Die Schlank im Schlaf Diät: Wie Du im Schlaf deine Pfunde purzeln lässt

Überflüssige Pfunde sind im wahrsten Sinne des Wortes eine große Belastung. Eine Gewichtsreduktion lohnt sich aber nicht nur in Bezug auf die Traumfigur, sondern kann auch gesundheitlichen Schäden vorbeugen. Verschiedene Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gelenkschmerzen und Diabetes mellitus sind häufig auf Übergewicht zurückzuführen.

Um den Körper wieder in Form bringen zu können und das Gewicht gezielt und langfristig zu reduzieren, kommt es auf einen gesunden Ernährungsplan und ein angemessenes Sportprogramm an.

Streichen Sie das Wort Diät

[hr]

Nicht geeignet sind einseitige Diäten. Diese lassen die Pfunde zwar kurzzeitig schnell purzeln, wirken sich jedoch negativ auf die Gesundheit aus. Und im schlimmsten Fall tritt anschließend der Jo-Jo-Effekt ein. In einem früheren Artikel habe ich bereits beschrieben warum eine Diät nicht funktioniert.

Umso unglaubwürdiger erscheint die Aussage: „Schlank im Schlaf“. Doch der Ernährungswissenschaftler und Internist Dr. med. Detlef Pape ist davon überzeugt, dass sein Ernährungskonzept funktioniert und die „Schlaf-Diät“ tatsächlich funktioniert. Besonders Menschen mit einem Body-Maß-Index von über 25 sollen laut Pape von dieser Diät profitieren.

Die „Schlank-im-Schlaf-Diät“

[hr]

Doch was ist dran an der Diät, die im Schlaf schlank machen soll? Im Mittelpunkt dieser besonderen Diät-Form stehen der menschliche Biorhythmus und der Insulinspiegel. Eine gezielte Insulin-Trennkost sorgt dafür, dass die Fettverbrennung auf natürliche Weise in der Nacht angeregt wird. Deshalb spricht man hier von „Schlank im Schlaf“.

Denn während der Mensch schläft, leitet der Körper wichtige Regenerationsprozesse ein, für die er Energie aus den Fettreserven benötigt. Selbstverständlich spielen das Bett und die richtige Matratze hier eine wichtige (Neben-) Rolle. Wer auf der Suche nach einem komfortablen Bett ist, kann sich zum Beispiel ein Boxspringbett aussuchen und sich von den Qualitäten des bequemen, amerikanischen Bettes überzeugen.

Doch zurück zur „Schlaf-Diät“. Mit dem „Schlank-im-Schlaf“-Ernährungskonzept soll also die Ausschüttung von Insulin überwacht werden. Das Hormon Insulin wird von der Bauchspeicheldrüse nach dem Verzehr von kohlenhydrathaltigen Speisen produziert. Besonders hoch ist die Produktion des Hormons, wenn Mahlzeiten konsumiert werden, die zudem tierisches Eiweiß neben den Kohlenhydraten enthalten. Der Körper speichert sodann die Zuckermoleküle, die im Blut enthalten sind. Dies blockiert wiederum die Fettverbrennung und der Körper beginnt, Körperfett zu speichern.

Bei der Ernährung nach dem „Schlank-im-Schlaf“-Konzept wird nur eine geringe Menge des Hormons Insulin ausgeschüttet. Die Fettverbrennung wird hingegen angekurbelt.

Bei dieser Ernährungsform kommt es in erster Linie auf die richtige Zusammenstellung von Kohlenhydraten und Eiweiß an. Wer sich nach dem Konzept ernährt, sollte drei Hauptmahlzeiten täglich einplanen. Dazwischen müssen mindestens fünf Stunden Pause liegen, in denen nichts gegessen wird. Ausschließlich Getränke wie Wasser, ungesüßte Tees oder Kaffee dürfen getrunken werden.

Das Frühstück besteht aus Obst, Müsli oder Brot, wobei das Müsli nicht mit Milch oder Joghurt verfeinert werden darf. Mittags dürfen sowohl Eiweiß als auch Kohlenhydrate verzehrt werden. Zum Abend dürfen es keine kohlenhydratreichen Lebensmittel mehr sein, sondern eiweißreiche Produkte wie Fisch, Fleisch oder Milch.

Es funktioniert tatsächlich

[hr]

Durch die Regulierung der Insulinausschüttung und die Einhaltung der fünfstündigen Essenspausen wird der Insulinspiegel gesenkt und niedrig gehalten. Dadurch kann eine bessere Fettverbrennung stattfinden und das quasi im Schlaf.

Natürlich funktioniert auch diese Diät-Form nur mit regelmäßiger Bewegung und einer kontrollierten, gesunden Ernährungsweise. Wer sich an die Vorgaben hält und die Pausen einhält, kann nachhaltig Abnehmerfolge erzielen, ohne dafür hungern zu müssen.

Viel Spaß und Erfolg im Training!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.