Der 2. Functional Training Summit brachte internationale Experten nach München

Mark Verstegen, Martin Rooney, Oliver Schmidtlein und viele andere Spitzensportler haben auf dem 2. Functional Training Summit, das im Juni in der SportScheck Allwetteranlage in München stattgefunden hat, ihr Know-how zum Besten gegeben und die Teilnehmer in ihre Trainingsgeheimnisse eingeweiht. Der internationale Sportkongress wurde von Perform Better Europe organisiert und bot den Anwesenden jede Menge Vorträge (Lectures) und Workshops (Hands-On) rund um das Thema „Funktionelles Training“ an.

Dabei hatten die Teilnehmer die freie Wahl und konnten somit dem beiwohnen, was sie persönlich interessierte. Mehr als 400 Leute fanden sich bei der Veranstaltung ein, die an zwei Tagen mit 25 hochkarätigen Referenten für jede Menge positive Überraschungen sorgte. Und einer dieser glücklichen Teilnehmer war ich.

Core Performance mit Mark Verstegen

[hr]

Zum ersten Mal dabei war in diesem Jahr Mark Verstegen, der mit seinem Trainingsprogramm „Core Performance“ auch außerhalb der Fachwelt bekannt wurde. Der weltweit bekannte Fitness-Trainer und Functional-Training-Experte stellte ein Programm auf, wonach sich heute nicht nur die deutsche Fußball-Nationalmannschaft, sondern auch Top-Athleten anderer Sportarten auf der ganzen Welt richten.

Der Auftritt von Mark Verstegen war eines der Highlights des 2. Functional Training Summit. Für den Experten war es das erste Mal, dass er in Deutschland auf einer derartigen Veranstaltung über das „Core Performance“-Programm sprach. Darüber hinaus zeigte er den Teilnehmern, wie sie mit seinem Programm arbeiten und dieses in den Trainingsalltag von Sportlern integrieren können. Interessant war aber auch der Programmpunkt, bei dem Mark Verstegen über die Vorteile des Barefoot Training sprach.

Neben Mark Verstegen waren auch Oliver Schmidtlein, Martin Rooney (der Publikumsliebling des letzten Summits), Michol Dalcourt, Mark Warnecke, Nate Costa, Tim Lobinger, Niko Schmitz, Chris Kemmer, Patrick Herzog, Nick Winkelman und viele andere Experten dabei. Sie hielten Vorträge und boten Hands-On-Sessions an.

Functional Training ist nicht nur ein Trend

[hr]

Oliver Schmidtlein, Physiotherapeut und Sportphysiotherapeut des DOSB, befasste sich beispielsweise mit dem Thema „Assessments: Welche Rollen spielen Tests im Functional Training?“, welches ich sehr aufmerksam verfolgte und wichtige Erkenntnisse mit nach Hause nehmen konnte. Martin Rooney referierte in seinen Vorträgen und Workshops über „Metabolic Training“. Patrick Herzog von Perform Better erklärte in zwei Workshops, wie wichtig funktionelle Anatomie ist. Was die Vermittlung dieses Themas betrifft, so sehe er hier noch großen Nachholbedarf.

Unter den Rednern fanden sich auch viele ehemalige Leistungssportler ein. Mark Warnecke, Ernährungsmediziner und mehrfacher Schwimmweltmeister, referierte über die optimale Ernährung für Sportler. Tim Lobinger, der beste deutsche Stabhochspringer des letzten Jahrzehnts, leitete ein Medizinballtraining.

Auf dem Programm standen auch jede Menge Workshops. Die Teilnehmer hatten die Gelegenheit, gemeinsam mit den Experten die Sportgeräte anzufassen und bei Bedarf auch auszuprobieren. Michol Dalcourt aus Kanada, der das ViPR erfunden hat, zeigte auf dem Summit, wie Übungseinheiten mit dem Gerät durchgeführt werden. Hochleitungssportler und Athletiktrainer Tim Lobinger führte die Teilnehmer in sein Medizinball-Training ein und die Master Trainerin aus Ljubljana, Tina Pustovrh, leitete ein einzigartiges Workout mit dem Equalizer.

Small Talk mit den Experten

[hr]

Nach den Workshops konnten sich die Teilnehmer mit den Experten unterhalten und dabei auch neue Kontakte knüpfen. Die wohl größte Fortbildungsveranstaltung für Trainer-, Physio- und Sporttherapeuten im deutschsprachigen Raum gewährte einen Einblick in den Fitness-Kenntnisstand. Darüber hinaus wurde deutlich, wie wichtig die Qualität des Trainings und das damit verbundene Verhindern von Verletzungen ist.

Das funktionelle Training müsse sich an die neuen Erkenntnisse über die funktionelle Anatomie und Physiologie des Menschen anpassen, war die Schlussfolgerung des Events.

An diesem Wochenende, dem 14. und 15. Dezember findet die 3. Functional Training Summit in München statt. Auch ich werde mich wieder unter den glücklichen Teilnehmern befinden. Vielleicht sieht man sich dort 🙂 Karten gibt es noch.

Falls nicht, ein Review zum 3. Functional Training Summit kommt dann in den nächsten Wochen.

Viel Spaß und Erfolg im Training!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.