Geschenkideen für Fitnessfans: Diese 4 praktischen Sportgeräte für Daheim gehören auf Deinen Wunschzettel

Du bist auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken oder möchtest Deine Lieben inspirieren? Wir stellen Dir 4 kompakte Geräte für jeden Geldbeutel vor, die richtig fit machen und perfekt für zu Hause sind!

Shake, Shake, Shake: rhythmisch trainieren mit Brasils

Nein, hier tanzt Du nicht Samba mit heißen brasilianischen Tänzern und Tänzerinnen, aber trotzdem sind Brasils eine echt tolle Sache. Es handelt sich dabei um spezielle Handtrainer mit Gewichten, die sowohl im Rahmen eines Bauch-Beine-Po-Workouts als auch für das Rücken- und Gesundheitstraining eingesetzt werden können. Die handlichen Tiefenmuskulaturtrainer sind einfach vielseitig und supereffektiv. Durch die ergonomische Form und die geringe Größe lassen sie sich gut greifen. Da sie gerade einmal 270 Gramm pro Stück wiegen, sind sie außerdem gelenkschonend und perfekt für unterwegs.

Das besondere Geheimnis der Brasils liegt im sogenannten Schütteleffekt: Weil die Brasils eine Füllung aus Luft und Gewicht haben, bekommst Du beim Trainieren ein gezieltes Bewegungsfeedback. Was das konkret heißt? Sie fühlen und hören sich an wie kleine Rasseln und Du merkst sofort, wenn Du aus dem Gleichgewicht kommst. Außerdem spannst Du beim den unterschiedlichen Übungen mit Brasils den kompletten Rumpf an, weshalb sie sehr viel im präventiven Rückentraining eingesetzt werden. Durch die Noppenstruktur kannst Du die kleinen Helfer übrigens auch als Massagegerät verwenden.
Ein Doppelpack der Marke TOGU Brasil kostet etwa 23 Euro. Bestellst Du mehr, kannst Du in unserem Shop Mengenrabatt bekommen. Mit dabei sind auch gleich ein paar Übungsvorschläge. Im Netz findest Du weitere Anregungen für Brasil-Workouts oder Du holst die passende CD oder DVD für das Bodystyling mit Brasil gleich mit dazu.

Mehr als einfach nur abhängen: Training mit Slings

Das Schlaufen-Workout kommt eigentlich aus dem Reha-Bereich, aber Du kannst es genauso einsetzen, um noch fitter zu werden. Die Übungen mit den Slings (englisch für Schlaufen) kräftigen und stabilisieren alle Muskelgruppen – und das äußerst intensiv und tiefenwirksam. Das haben auch diverse Profi- und Leistungssportler erkannt und deshalb Sling-Übungen in ihren Trainingsplan integriert. Du arbeitest dabei mit Deinem Eigengewicht, die Intensität steigerst Du über den Neigungswinkel. Somit hast eine große Bandbreite von Möglichkeiten: vom entspannten Hängen über vorsichtiges Training im Sitzen bei Verletzungen bis hin zu anspruchsvollen athletischen Moves. Da mehrere Muskelgruppen gleichzeitig arbeiten, kommt das Schlingentraining dem Prinzip Functional Training recht nah.
Sling-Trainer sind leichte und kompakte Trainingsgeräte, die Du überall hin mitnehmen kannst. Voraussetzung ist nur, dass Du sie irgendwo über Kopf sicher befestigen kannst, um die Übungen durchzuführen. Einmal fixiert, kannst Du damit sehr vielseitig trainieren und innerhalb von Sekunden die Intensität regulieren. Daher sind Sling Trainer sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet. Das Ganzkörpertraining lässt sich außerdem mit anderen Fitnessarten wie beispielsweise Pilates gut verbinden.

Schlingentrainer, auch als Suspension Trainer bekannt, gibt es ab circa 25 Euro in der Basisausführung. Hochwertigere Modelle mit mehr Zubehör kosten etwa 60 bis 130 Euro, je nach Hersteller und Ausstattung. Wer ein wenig mehr Anleitung braucht, als die zumeist mitgelieferten Poster mit Übungen, findet online passende Workout-DVDs für Slings oder greift zum Kombipaket.

Full-Body-Workout mit dem Balance Ball

Keine halben Sachen machst Du mit diesem Balance Trainer – und das obwohl er im Grunde aus einem halben Ball besteht, der auf eine gerade Unterlage montiert ist. Du kannst sowohl die runde als auch die ebene Fläche für Dein Workout verwenden. Was das Ganze bringt? Du stärkst hier vor allem Deine Core-Muskulatur sowie Bänder und Sehnen, weil Du durch die instabile Oberfläche des Balls immer wieder zu kleinen Ausgleichsbewegungen gezwungen wirst. Außerdem verbessert sich Deine Koordination und durch das stetige Ansprechen der Tiefenmuskulatur sorgst Du insgesamt für mehr Stabilität.
Auch wenn das Trainingsgerät selbst recht simpel ausschaut: Durch die Vielzahl an Übungsvarianten ist der Balance Ball perfekt für alle Altersgruppen und Fitnesslevel. Er wiegt etwa 6 Kilo und hat idealerweise einen Umfang von etwa 65 Zentimetern. Damit ist er immer noch klein genug, um problemlos zu Hause eingesetzt zu werden, aber groß genug um Übungen für den ganzen Körper damit durchzuführen. Mit Zubehör wie Zugbändern lässt sich das Übungsrepertoire noch erweitern.

Den original Balance Trainer von Bosu gibt es in verschiedenen Ausführungen. Für daheim empfehlen wir die Variante Pro, die ab etwa 130 Euro zu haben ist. Etwas günstiger sind beispielsweise SportPlus und Ancheer, die ihre Balance Trainer ab circa 50 Euro anbieten. Bei den hochwertigen Varianten von Kettler und TOGU (hier heißt das Teil Jumper) investierst Du 100 bis 200 Euro. Achte darauf, dass eine Luftpumpe im Lieferumfang enthalten ist, wenn Du sofort loslegen willst und keine zu Hause hast.

Hoch hinaus in den eigenen 4 Wänden mit dem Mini-Trampolin

Kommen wir zum größten unter den hier vorgestellten Geräten: dem Mini-Trampolin. Weil Jumping Fitness und Balance-Swing-Workouts so extrem viel Laune machen und zahlreiche Vorteile für Deine Fitness bieten, können wir das beliebte Indoor-Trampolin auch dieses Mal nicht unerwähnt lassen.
Während Balance Swing eine sanfte Trainingsmethode ist, die sich auch für Einsteiger eignet, kannst Du beim Power-Workout auf dem Trampolin so richtig Deine Grenzen im Bereich Ausdauer testen. Ob Du dazu Trainingsanleitung per DVD nutzt oder Dich freestyle zu donnernden Beats bewegst, bleibt Dir überlassen. Achte nur darauf, dass Du ausreichend Platz zur Decke und um das Trainingsgerät herum zur Verfügung hast. Mit 95 bis 120 Zentimetern Größe, ist das Mini-Trampolin auch „wohnzimmertauglich“. Modelle mit abnehmbaren Füßen lassen sich zudem besonders leicht verstauen.

Gute Einsteiger-DVDs für die Balance-Swing-Methode bekommst Du für etwa 25 Euro. Bei der Auswahl des Trampolins solltest Du nicht nur auf den Preis achten. Hier kann es sich auszahlen, etwas mehr zu investieren und ein Qualitätsprodukt zu kaufen. Außerdem solltest Du wissen, ob Du eher ein „ Schwinger“ oder ein „Hardcore-Hüpfer“ bist, also wo Dein Fokus liegt und welche Voraussetzungen Du mitbringst. Um die Kondition zu verbessern und Muskeln aufzubauen eignet sich ein Modell mit Stahlfedern. Nachgiebiger und damit gelenk-, rücken- und bandscheibenschonender sind Mini-Trampoline mit Gummibändern. Sie eignen sich vor allem für ältere Menschen und Personen mit körperlichen Einschränkungen. Marken-Mini-Tramponline mit 4 Standfüßen bekommst Du ab etwa 50 Euro, mehr Stabilität haben Varianten mit 6 Standbeinen. Diese erhältst Du ab 70 Euro. Teurer bedeutet zwar nicht unbedingt mehr Spaß, aber in den Preisklassen 170 bis 250 Euro kannst Du davon ausgehen, das Verschleißteile wie Federn und Sprungtuch auf Dauer länger halten.

Ob superkleines Handgerät, ultraleichte Slings, platzsparender Balance Trainer oder kompaktes Minitrampolin: Du musst Dir keine riesigen Studiogeräte anschaffen, um Dich fit zu halten – im Gegenteil! War etwas für Dich dabei? Verrate uns doch Deinen Trainingsfavoriten und was auf dem Gabentisch bei Dir nicht fehlen darf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.