Sportkleidung: Was ziehe ich an als Kraftsportler und Bodybuilder?

Ohne Zweifel kann ein Bodybuilder oder Kraftsportler mit der richtigen Bodybuilding-Bekleidung besser und länger trainieren. Die passende Bekleidung sollte so konzipiert sein, dass er sich in seiner Bewegungsfreiheit nicht eingeengt fühlt.

Auf diese Weise kann er im Fitness-Studio alle Bewegungen problemlos durchführen, egal ob es sich um das Stemmen von schweren Gewichten oder diverse Fitnessübungen handelt. Die passende Bekleidung für einen Bodybuilder sollte außerdem atmungsaktiv sein, damit auf der Haut ein angenehmes Gefühl zurückbleibt.

Mode im Fitness-Studio

[hr]

Das heutige Bodybuilding-Outfit punktet jedoch nicht nur in Sachen Funktionalität. Durch einen sportlichen Schnitt und interessante Farbkombinationen ist es darüber hinaus ein richtiger Hingucker. Schließlich wollen die Athleten immer auch ein gutes Bild abgeben.

Zur Auswahl stehen jeweils die „normale“ Bodybuilding-Bekleidung, zum Beispiel T-Shirt und Sporthose, sowie spezielle Mode, wie Muskel-Shirts und Shorts für die Herren oder Tank-Tops und Hot Pants für die Damen. In Kombination mit eng anliegenden Muskel-Shirts können die Kraftsportler und Kraftsportlerinnen ihre durchtrainierten Körper am besten zur Show stellen. Denn die armfreien Shirts zeigen auf eindrucksvolle Weise die muskulösen Ober- und Unterarme der Bodybuilder.

Ich habe bereits in diesem Artikel, Fitnessbekleidung für dein Training: Welche Sporbekleidung brauche ich wirklich? gezeigt, welche Fitnessbekleidung für das Training sinnvoll ist.

Muskel-Shirts und Tank-Tops

[hr]

Bei Bodybuildern sind vor allem Muskel-Shirts und Tank-Tops sehr beliebt. Sie bieten sehr viel Bewegungsfreiheit beim Training und sind vor allem in der warmen Jahreszeit perfekte Begleiter beim Workout.

Die Shirts für die weiblichen Kraftsportler sind häufig sehr sexy geschnitten und gewähren einen Blick auf den durchtrainierten Frauenkörper. Aber auch die Muskel-Shirts für die Männer sind optisch ein Hingucker und dabei äußerst funktional. Je nach Schnitt und Art der Shirts zeigen sie weniger oder mehr Muskulatur, sind weit oder eng geschnitten.

Die Palette der Muskel-Shirts reicht in der Regel von lässig und luftig bis hin zu „very sexy“ und enganliegend. Hochwertige Materialien und unterschiedliche Schnitte bieten für jede Statur die perfekte Passform. Dünne Stoffe und schmale Träger sorgen zum einen für ausreichend Bewegungsfreiheit und zum anderen dafür, dass der Sportler nicht so schnell ins Schwitzen kommt. Die Tank-Tops und Muskel-Shirts bestehen entweder aus Baumwolle oder aus einem Mischgewebe und Elastan. Die Baumwolle ist meist gerippt, damit das Shirt bequem und weich auf der Haut liegt und gleichzeitig dehnbar, robust und formbeständig ist.

Aufgrund ihrer hochwertigen Verarbeitung und des modernen Designs können Tank-Tops und Muskel-Shirts sowohl im Sportbereich als auch in der Freizeit getragen werden. Durch den sogenannten „Used Look“ oder kontrastierende Prints und Farben wird die ohnehin schon imposante Erscheinung eines Bodybuilders zusätzlich unterstrichen.

In einem früheren Artikel habe ich beschreiben, welche Sportbekleidung in der Winterzeit zu empfehlen ist:
Sportbekleidung im Winter: Was anziehen wenn es draußen kalt ist?

Was gehört noch zu einem Bodybuilding-Outfit?

[hr]

Neben der eigentlichen Trainingsbekleidung gehören diverse weitere Dinge zu einem kompletten Bodybuilder-Outfit. Dazu zählen zum Beispiel Trainingshandschuhe, Gürtel und Handgelenkbandagen, die den Kraftsportler jeweils vor Verletzungen schützen können. Daneben kommt es natürlich auch beim Bodybuilding auf das richtige Schuhwerk an. Für die täglichen Cardio-Einheiten benötigt ein Sportler in jedem Fall ein festes Schuhwerk, das atmungsaktiv und bequem ist.

Was hast du beim Training an? Ich freue mich auf dein Kommentar.

Viel Spaß und Erfolg im Training!

2 Antworten auf „Sportkleidung: Was ziehe ich an als Kraftsportler und Bodybuilder?“

  1. Hallo,
    zunächst mal muss ich sagen, dass dies ein schöner und informativer Artikel ist.
    @Tom
    Es kommt auch ein bißchen auf die Sportart an, was man im Training trägt. Bei Ausdauer und Kampfsportarten sollten es schon atmungsaktive Kleidungsstücke sein, die den Schweiß vom Körper weg transportieren.
    Grüßle Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.