Abends keine Kohlenhydrate: Mythos oder wichtigste Regel für den Fettabbau?

Alle, die auf ihr Gewicht achten oder schon mal eine Diät gemacht haben, kennen die Regel: abends auf Kohlenhydrate verzichten und stattdessen Gemüse und eiweißreiche Nahrung zu sich nehmen. Man geht davon aus, dass Eiweiß über Nacht die Fettverbrennung ankurbelt. Doch ist diese Theorie auch richtig?

Ein Teller Nudeln sorgt doch für einen wohligen Schlaf, wohin gegen eine Fleisch-Eiweiß-Mahlzeit schwer im Magen liegen kann. Nicht jede Art von Kohlenhydraten sorgt für eine Gewichtszunahme und wer nicht abnehmen will, der muss am Abend nicht auf Reis oder Nudeln verzichten.

Die Art der Zubereitung zählt

[hr]

Die Devise lautet, morgens Kohlenhydrate, mittags Mischkost und abends eiweißreiche Nahrung.

Studien zufolge machen Kohlenhydrate nicht dick, sondern die Art der Zubereitung. Kartoffeln sind beispielsweise eines der kalorienärmsten und gesündesten Nahrungsmittel. Mit Magerquark, als Kartoffelsuppe oder gedünstet können sie beruhigt am Abend verzehrt werden. Als Bratkartoffeln, Pommes Frites oder anderweitig frittiert sind sie eine Kalorienbombe. Nudeln mit Käse-Sahne-Sauce tragen nicht zu einem Gewichtsverlust bei, einen Teller Nudeln mit selbst zubereiteter Tomatensauce hingegen kannst Du am Abend zu dir nehmen.

Fertigprodukte sollten dabei vermieden werden, diese enthalten oftmals versteckte Fette, Zucker und ähnliches. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie bei Reis und Nudeln zur Vollkornvariante greifen. Diese bestehen aus langkettigen Kohlenhydraten und werden langsam resorbiert, dadurch wird der Körper länger mit Nährstoffen versorgt. Der Insulinspiegel bleibt konstant und die Nahrungsfette werden abgebaut. Es spricht also nichts gegen Kohlenhydrate am Abend, wichtig ist die Auswahl und Zubereitung der Speisen.

Die gesamte Energiemenge zählt

[hr]

An der Theorie, abends auf Kohlenhydrate zu verzichten und dadurch nachts Fett zu verbrennen, ist etwas dran. Durch Kohlenhydrate steigt der Blutzuckerspiegel und es wird körpereigenes Insulin freigesetzt. Dadurch gelangt Zucker aus dem Glut in die Zellen. Im gleichen Zug fördert das Insulin die Fettbildung und hemmt den Abbau.

Am Tage wird der Energiebedarf des Körpers hauptsächlich über das Essen gedeckt, nachts holt sich der Organismus die Energie aus den eigenen Reserven, dabei wird unter anderem auch Fett abgebaut. Natürlich geht der Körper auch am Tag an die eigenen Fettdepots, wenn Sie durch sportliche Betätigung oder ähnliches mehr Energie verbrauchen als zugeführt wird. Verkneifen Sie sich also abends die Mahlzeit mit Kohlehydraten, dürfen Sie am Tag trotzdem nicht mehr essen. Es kommt auf die gesamte Kalorienmenge eines Tages an.

Sie müssen aber nicht unedingt mühsam Kalorien zählen, es reicht, von bestimmten Lebensmitteln weniger zu essen. Brot, Reis, Nudeln, Weißmehlprodukte, Süßigkeiten und gezuckerte Limonaden enthalten viele Kohlenhydrate, Obst und Kartoffeln ebenfalls, wobei dies abhängig ist von der Sorte. Limonaden und Süßigkeiten enthalten schnell verdaulichen Zucker und machen nur kurze Seit satt. In Vollkornbrot und Hülsenfrüchten sind komplexere Kohlenhydrate enthalten, diese verdauen Sie langsamer, so steigt der Blutzuckerspiegel nur mäßig an und sie sättigen länger.

Schlank im Schlaf

[hr]

Wer an Gewicht verlieren möchte, der sollte abends nur wenig Kohlenhydrate zu sich nehmen oder ganz darauf verzichten. Sie führen zum Anstieg des Insulins, senken den Blutzuckerspiegel, dadurch wird der Zucker vom Blut in die Zellen geleitet und Körpergewebe, vor allem auch Fettgewebe aufgebaut. Durch das Weglassen der Kohlenhydrate am Abend wird das Bauchspeicheldrüsenhormon in Schach gehalten. Neben dieser Wirkung hat Insulin noch eine andere Wirkung, es hemmt die Verbrennung von Fett und dadurch steigt der Körperfettanteil. Das Hormon wirkt zudem muskelaufbauend und -schützend. Auch aus diesem Grund sollten Kohlenhydrate abends so weit wie möglich vom Speiseplan genommen werden. So kann der Fettverbrenner schneller aktiv werden.

Wer weniger aktiv ist und mehr Kalorien aufnimmt, als er verbraucht, nimmt durch kohlenhydratreiches Essen am Abend noch mehr zu. Maßgebend für den Essensplan ist natürlich auch der Tagesrhythmus des jeweiligen Menschen, nach dem Aufstehen viele Kohlenhydrate und im Verlaufe des Tages immer weniger, vor allem am Abend kleinere Portionen.

Es ist möglich, abzunehmen, wenn Sie abends auf Essen mit vielen Kohlenhydraten verzichten. Wichtig ist aber, dass diese auf den Tag verteilt dem Körper zugeführt werden. Einsparen sollten Sie dabei an zuckerhaltigen Limonaden und Süßigkeiten, Vollkornprodukte und Obst gehören auf jeden Fall auf den Speiseplan. Am besten gestaltet man die Portionen kleiner und kombiniert die Reis, Nudeln und Brot mit Gemüse oder eiweißreichen Nahrungsmitteln. Wichtig ist eine ausgeglichene Energiebilanz und die gesamte Kalorienzufuhr eines ganzen Tages.

Viel Spaß und Erfolg im Training!

6 Antworten auf „Abends keine Kohlenhydrate: Mythos oder wichtigste Regel für den Fettabbau?“

  1. Zuviel Gedanken sollte man sich zu dem Thema allerdings nicht machen, sonst wird man schnell wirr im Kopf und hat kein Platz mehr für sein Training und den Muskelaufbau 😉

    Gruß
    Lars

  2. Schöner Artikel!
    Ich bin auch der Überzeugung, dass der gezielte Verzicht auf (vor allem) hochglykämische Kohlenhydraten bei der Fettverbrennung hilfreich sein kann.

    Eine Ausnahme bildet da allerdings die Creatin-Supplementation. Erfolgt sie i.d.R. nach dem Training in Traubensaft zusammen mit Whey Protein, sollte die Einnahme vielleicht einige Stunden vorverlegt werden, wenn das Training erst am späten Abend ist, um die nächtliche Fettverbrennung nicht zu behindern.

  3. Endlich mal jemand, der mit solchen bescheuerten Mythen aufräumt. Was die Leute immer für ein Geschiss ums Abnehmen und Diäten machen – Futtert halt nicht so viel Schrott sondern ernährt euch gesund, mit viel Gemüse (Ballaststoffe) und Vollkorn-Produkten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.