Döner und Muskelaufbau: Ist ein Döner für eine Muskelaufbau Ernährung geeignet?

Eine Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Muskelaufbau ist deine Ernährung. So kann ein Muskelaufbautraining eine eindeutige Ernährung nicht ersetzen. Wenn Du Deine Muskeln wachsen lassen willst, brauchst Du eine entsprechende Grundlage. Wie Du deinen persönlichen täglichen Kalorienbedarf richtig berechnest, habe ich in einem früheren Artikel bereits erklärt.

Da ich immer häufiger gefragt werde, ob Fast Food oder auch ein Döner für den Muskelaufbau geeignet ist, möchte ich heute dazu einen eigenen Artikel veröffentlichen. Einmal mit allem bitte… und bisschen scharf.

Für das Muskelwachstum Döner essen?

[hr]

Das Du bestimmte Nahrung zu Dir nehmen musst um Deinen Muskelaufbau zu forcieren ist klar. Dabei ist Nahrung nicht gleich Nahrung. Lebensmittel beinhalten Energie die man Kalorien nennt. Diese setzen sich aus Kohlenhydraten, Eiweißen und Fett zusammen. Da jedes Lebensmittel sich in unterschiedlichen Anteilen aus Fetten, Eiweißen und Kohlenhydraten zusammensetzt, haben sie auch unterschiedliche Auswirkungen auf den Körper.

So gibt es Lebensmittel die Elan und Kraft bringen (z.B. Haferflocken) und damit ein idealer Energieträger sind. Dann gibt es Lebensmittel die perfekt für den Muskelaufbau sind und für das Wachstum sorgen (z.B. Fleisch). Selbstverständlich haben die Lebensmittel noch andere Stoffe wie Mineralien, Spurenelemente und Vitamine, die für vereinzelte Funktionen im Körper verantwortlich sind.

Für den Muskelaufbau gibt es zwei Elemente die relevant sind:

Was ich esse und wie viel ich esse.

Da jeder Körper unterschiedlich viel Energie verbraucht sind auch die Nährstoffe die am Tag benötigt werden unterschiedlich. So hängt die Nährstoff- und Energiemenge vom Alter, vom Geschlecht, der Verdauung, dem Körperfett- und Muskelmasseanteil, aber auch von den Aktivitäten die Du an den Tag legst, ab.

Energielieferanten sind der optimale Muskelaufbau

[hr]

Gibst du Deinem Körper täglich genügend Nahrung, die Energie und Nährstoffe, enthält, so wird Dein Körper stärker, Du baust Muskeln auf. Wichtig ist, das du dich in einem Kalorienüberschuss befindest. Muskelaufbau ist ein Vorgang, der dadurch gesteuert wird, wenn er dauerhaft seine Energie und Nährstoffe enthält. Vor allen Dingen ist beim Muskelaufbau Protein nötig, denn die Muskulatur hat überwiegend Eiweiße in sich vereint.

Eiweißhaltige Nahrung sind Fleisch, Magerquark, Fisch und Käse. Hier findest du eine Liste von 100 Lebensmittel mit viel Protein

Für einen schnellen Energieschub ist die Nahrungsaufnahme mit Zucker ideal. Wenn schwer trainiert wird, ist das aber weniger zu empfehlen. Deshalb ist die bessere Wahl Kohlenhydrate, denn die bringen dauerhaft Energie. Kohlenhydrate sind in Haferflocken, Vollkornbrot, Nudeln, Brot und Reis enthalten.

Fett hingegen sollte nicht gemieden werden. Es ist ebenfalls ein Energielieferant und damit ein wertvoller Stoff für den Muskelaufbau.

Ist ein Döner schädlich für den Muskelaufbau?

[hr]

Vielleicht fragst Du Dich, wie ist es mit dem Essen von einem Döner? Kann man den Döner als eine gesunde Ernährung bzw. Fast Food bezeichnen? Dafür solltest Du Dir die Zutaten von einem Döner unter die Lupe nehmen. Normalerweise hat ein Döner 600 bis 700 Energiekalorien. Wenn Du abnehmen möchtest, ist das schon eine große Menge. Aber für den Muskelaufbau eine optimale Grundvoraussetzung.

Da ist zum einen das Brot: Der Dönerinhalt wird in einem gerösteten Fladenbrot serviert. Dieses Fladenbrot besteht hauptsächlich aus Kohlenhydraten. Hier wäre darauf zu achten, dass eine Pita aus Hefeteig gebacken wird. Der sollte man den Vorrang vor dem Weißmehlprodukt aus der Plastikhülle geben.

Das Fleisch: Fleisch beim Döner ist mit reichlich Eiweiß bestückt. Allerdings sollte man den hohen Fettanteil berücksichtigen. Auch Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker sind in einigen Dönern zu finden. Hier kann man beim Verkäufer nachfragen.

Salat bzw. Kraut: Neben Fleisch kommt in den Döner Salat, Weiß- und Rotkohl. Das sind zwar Zutaten die nicht aus einem ökologischen Anbau herrühren, aber die Zutaten enthalten trotzdem Vitamine, was den Döner aufwertet.

Gurken und Tomaten: Ein weiterer gesunder Aspekt im Döner sind Tomaten und Gurken. Ebenfalls als perfekte Vitaminquellen anzusehen. Darüber hinaus liefern Tomaten wertvolle Mineralstoffe. Auch in den Gurken finden sich Bausteine die für eine optimale Ernährung wichtig sind.

Zwiebel: Die Zwiebel gehört zu der gesündesten Zutat im Döner. Neben Vitamin C liefert sie Magnesium und Kalium, das für den Muskelaufbau unentbehrlich ist.

Die Soße: Gesund kann man die angebotenen Soßen beim Döner eigentlich nicht nennen. Meist kommen sie aus Plastikeimern. Wenn Du einen Imbissstand findest, wo die Soße für den Döner noch selbst hergestellt wird, bist Du auf der besseren Seite.

Ist der Döner ein Genussmittel?

[hr]

Dabei ist zu sagen, dass ein vegetarischer Döner in jedem Fall eine gesunde Nahrung darstellt. Die Zutaten wie Schafskäse enthalten für den Muskelaufbau wertvolle Stoffe. Von diesen Gesichtspunkten aus kann gesagt werden, dass ein Döner durchaus als eine gesunde Ernährung bezeichnet werden kann.

Es kann darauf hingewiesen werden, dass Du Dir ruhig eine Portion pro Tag erlauben kannst. Dein Muskelaufbau wird darunter nicht leiden. Wer sich die Kohlenhydrate die im Brot enthalten sind, sparen möchte, der kann sich einen Döner Teller mit magerem Hähnchenfleisch bestellen. Mit den anderen Zutaten kann er als ein positiver Ernährungspunkt beim Muskelaufbau angesehen werden.

Wie sieht es bei dir aus? Döner nur am Cheatday oder auch unter der Woche?

Viel Spaß und Erfolg im Training!

2 Antworten auf „Döner und Muskelaufbau: Ist ein Döner für eine Muskelaufbau Ernährung geeignet?“

  1. „Dabei ist zu sagen, dass ein vegetarischer Döner in jedem Fall eine gesunde Nahrung darstellt.“

    ja, hab ich mir auch schon gemerkt. Bin dann satt und fühle mich nicht so schwer. 😉

  2. Ein Döner weist im Grunde genommen sogar ein ausgeglichenes Nährwertprofil auf und das Kraut enthält wichtige sekundäre Pflanzenstoffe und Antioxidantien. Kritisch wird es mit der Beurteilung des Fleisches, welches meist von eher minderer Qualität ist. Zudem weisen die Soßen einen hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren auf. Wer lean aufbauen will, sollte also eher auf die vegetarische Variante, ohne Soße, setzen.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.