7 goldene Regeln für eine straffe Figur: Mit diesen Tipps bekommt jede Frau ihr Fett weg

Der Sommer steht vor der Tür, doch deine Bikini-Figur lässt noch immer zu wünschen übrig? Die Mehrzahl aller Frauen gesteht, schon allein der Gedanke daran sich im Sommer in Bikini präsentieren zu müssen, sei für sie die reinste Stressquelle. Doch ab heute heißt es Schluss mit Frust! Endlich sind sie da – die 7 ultimativen Tipps für eine straffe Frauen-Figur.

Der Sommer steht vor der Tür, doch deine Bikini-Figur lässt noch immer zu wünschen übrig? Die Mehrzahl aller Frauen gesteht, schon allein der Gedanke daran sich im Sommer in Bikini präsentieren zu müssen, sei für sie die reinste Stressquelle. Doch ab heute heißt es Schluss mit Frust! Endlich sind sie da – die 7 ultimativen Tipps für eine straffe Frauen-Figur.

Regel Nr. 1) Bewegung und Trainieren

[hr]

Meist ist es der Sport der im Leben einer Frau fehlt. Doch sollte Training dabei nicht zur lästigen Verpflichtung werden, sondern zum Magic Moment in einem eng gestrickten Tageszeitplan. Denn: Training ist der effektivste Weg für ein gutes Ergebnis!

Regel Nr. 2) Krafttraining hilft

[hr]

Training mit Gewichten verstärkt die Muskulatur, die unterhalb des Fettgewebes sitzt. So sollte es das Ziel jeder Frau sein Muskeln durch Sport aufzubauen bzw. zumindest die vorhandene Muskelmasse zu erhalten. Denn eine straffe, schlanke Figur wird maßgeblich von ihrer Muskulatur geprägt. Hier findest du einen ausführlichen Artikel, warum Frauen an Gewichten trainieren sollten.

Fälschlicherweise versuchen Frauen bei Unzufriedenheit über ihre Figur, ihren Körperfettanteil durch eine Kalorienreduktion herbeizuführen. Der Körper neigt in diesem Fall jedoch dazu wertvolle Muskelmasse zu reduzieren, da diese deutlich mehr Energie verbrauchen würde als Fettgewebe. Krafttraining hilft hierbei, wertvolle Muskelmasse im Rahmen einer Diät aufrecht zu erhalten. Außerdem sollte auf eine ausreichende Protein-Zufuhr geachtet werden.

Regel Nr. 3) Hände weg von Crash-Diäten

[hr]

Durch strikte Hungerkuren wird größtenteils energieverbrauchende Muskelmasse reduziert. Die lästigen Fettreserven verweilen im Körper, während wertvolle Muskeln verschwinden. Da Muskeln jedoch der unabdingbare Motor für einen höheren Energieverbrauch sind und unliebsame Fettpölsterchen zum Schmelzen bringen, sollte eine ausgewogene Ernährung angestrebt werden.

Dadurch können die wichtigsten Grundfunktionen im Körper aufrecht erhalten werden und es besteht keine Gefahr für eine unausweichliche Gewichtsexplosion (bekannt als Jojo-Effekt) in dem Moment, wo die starke Hungerkur nicht mehr durchgehalten werden kann. Daher empfiehlt es sich stets Ernährungsformen zu wählen, die dauerhaft durchgehalten werden können. Der Abnehmerfolg lässt zwar etwas länger auf sich warten, bleibt dafür aber umso länger.

Regel Nr. 4) Proteine – Sexmaschine

[hr]

Die Hauptaufgabe von Eiweiß ist es, als Baustoff von Körperzellen und Gewebe zu dienen. Durch proteinreiche Ernährung kann vermehrt Collagen gebildet werden, welches straffende Bindegewebseigenschaften besitzt. Durch die sättigende Wirkung von Eiweiß werden weiterhin Kalorien gespart, was zu einer Entleerung der Fettzellen beiträgt, die sich gerade bei Cellulite unschön als Dellen durch das Bindegewebe drücken.

Es entsteht ein deutlich glatteres Hautbild. Weiterer positiver Effekt einer erhöhten Eiweißzufuhr ist das Einsparen unnötiger Kohlehydrate, was den Insulinspiegel im Körper reduziert. Insulin fördert die Einlagerung von Fett in den Zellen und hemmt den Fettabbau.

Neben Muskeln und Bindegewebe bestehen ebenso Haare und Fingernägel aus Proteinen – eben alles was Frau zum guten Aussehen braucht.

Regel Nr. 5) Ausreichend Trinken

[hr]

Vor allem Wasser und Kräuter- bzw. Grüntees sorgen für eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung des Organismus. 1,5 – 2 Liter am Tag tragen zum Erhalt der mentalen und physischen Leistungsfähigkeit bei. Ein ausgeglichener Wasserhaushalt ist ebenso wichtig für ein straffes, frisch aussehendes Hautbild.

Regel Nr. 6) Sauer macht nicht lustig

[hr]

Deshalb: Finger weg von Nahrungsgiften wie Zigaretten, Süßigkeiten oder Kaffee. Zur Neutralisierung von Nahrungsgiften greift der Körper auf seine vorhandenen Mineralspeicher zurück, die in Knochen, Haaren, Blut und Organen vorkommen. Um sich jedoch vor lebensbedrohlicher Plünderung zu schützen versucht unser Körper möglichst viele neue Fettreserven anzulegen, denn Fett schützt lebenswichtige Organe vor bedrohlichen Säuren.

Sie sind also übersäuert – nicht dick! Die Umstellung auf eine basische Ernährung lässt die Pfunde purzeln – mit Lust statt Frust.

Regel Nr. 7) Einmal durchbluten bitte

[hr]

Eine gute Durchblutung ist die Grundlage für straffe Haut, denn sie fördert Stoffwechselvorgänge und den Abtransport gewebeverstopfender Schlackenstoffe. Massagen, kalte Güsse, Lymphdrainage und viel frische Luft bringen auch Ihre Durchblutung auf Vordermann.

In Zukunft heißt es also nicht mehr, ganzjährig für eine Bikini-Figur zu kämpfen, sondern diese ganzjährig zu haben! Die 7 goldenen Regeln ermöglichen es dir, der schönsten Zeit des Jahres mit voller Erwartung entgegen zu blicken. Genieße die Sonnenstrahlen und fühle dich wohl in deiner Haut. Denn schlaff war gestern – straff ist heute 🙂

Viel Spaß und Erfolg im Training!

Ein Artikel von Regina Fichtel für Muskel-Guide.de

8 Antworten auf „7 goldene Regeln für eine straffe Figur: Mit diesen Tipps bekommt jede Frau ihr Fett weg“

  1. und ich fand die sehr uninteressant, ich weiss zum glück was mir gut tut, vor allem viel kraftsport, gutes frühstück, keine kh abends , nur einma die woche alkohol wenn überahupt und vieles mehr hat er versäumt, gemüße und obst mit viel enzymen und ballastoff, die wichtigikeit nicht auf tierisches fleisch zu verzichten,denn viel frauen glauben fleisch macht dick usw..

  2. Hallöchen,

    Super Artikel. Perfekte Infos, genau das was Frau braucht. Ich finde die grundlegenden Infos, die man immer wieder mal so hört, werden hier einfach aber super nachvollziebar erklärt und lassen so einiges logisch erscheinen. Jetzt muss nur noch der innere Schalter umkippen und los gehts Richtung sorgenfreier Figur!! Halte nämlich auch nichts von kurzfristigen Hunger-Erfolgen, sondern einer Mischung aus allem. Freue mich schon auf den nächtsten Artikel, weiter so!

  3. Hey Tobias,
    super Tipps für Frauen. Ich habe schon oft im Fitness Studio beobachtet, dass Frauen sich nur auf Ausdauertraining fixieren und damit den Punkt Muskelaufbau total vernachlässigen, obwohl sich hiermit dauerhaft größere Erfolge zeigen würden. Schade, liegt wohl an schlechter Beratung oder der Angst vor zu großen Muskeln.
    Gruß
    Daniel

  4. Würde sagen, das 1×1 für eine gute Figur 🙂 Ergänzend möchte ich noch einbringen, dass es auch wichtig ist, das Gewicht beim Training immer mal wieder ein bisschen zu erhöhen. Ich sehe oft Mädels im Kurs, die seit Monaten mit den selben Gewichten hantieren, anstatt mal aufzustocken. Könnte ja anstrengend werden 😉 Ich habe persönlich nur gute Erfahrung mit Krafttraining gemacht. Auch beruflich: Man steht aufrechter, man sieht besser aus und hat mehr Durchhaltevermögen an anstrengenden Tagen. Sport (in Verbindung mit ausgewogener Ernährung) macht nicht nur den Körper schlank, sondern auch den Geist stark 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.