Fitness App Review zu „Fitness Guy“ – Ein neuer Star am Fitness-App Himmel?

Immer mehr Menschen nutzen ihr Smartphone nicht nur zum telefonieren, sondern dank zahlreicher Apps ist es auch ein nützlicher Helfer für alltägliche Dinge und das Fitness Training.

Ich habe bereits in diesem Artikel die 10 besten Fitness Apps vorgestellt. Heute möchte ich mich mal auf eine bestimmte Fitness App stürzen und darüber eine Review schreiben. Ich habe mich für die Fitness App „Fitness Guy“ entschieden.

Die Fitness App „Fitness Guy“

[hr]

Die App „Fitness Guy“ ist erst Mitte Dezember in den Apple AppStore gekommen, erscheint aber erwähnenswert. Die App soll primär das Klemmbrett im Fitnessstudio ersetzen und gleichzeitig eine angenehme Möglichkeit der Auswertung des Trainings bieten.

Bereits der erste Eindruck ist positiv, da die App trotz Videos unter 20 MB bleibt und somit auch über UMTS/3G aus dem Store geladen werden kann. Und auch der Preis ist mit unter 4 Euro nicht übertrieben.

Nach einem ersten Praxistest lässt sich zweifelsfrei feststellen, dass der Entwickler selbst regelmäßig trainiert und sich offensichtlich an einigen Dingen anderer Apps gestört hat und diese selbst nun besser umsetzen will. Denn „Fitness Guy“ versucht nicht die eierlegende Wollmilchsau zu sein sondern beschränkt sich auf die im Fitness-Studio benötigten Funktionen. So findet sich keine Yoga-Sektion, kein Lauf-Meter, keine Kalorientabelle und dergleichen. Eigentlich besteht hierfür auch keine Notwendigkeit, da diese Bereiche viel besser durch eigenständige und auf die jeweiligen Themen spezialisierte Apps abgedeckt werden können.

Zu Beginn werden einige Basisdaten abgefragt wie z.B. Größe, Gewicht, Bauchumfang, was jedoch auch übersprungen werden kann. Sehr angenehm. Genauso wie die Anmeldung für eine Auswertungs-Webseite. Die App lässt sich also auch ohne User-Accounts und dergleichen benutzen.

Es sind bereits einige Trainingspläne hinterlegt, die durch Auswahl der eigenen Erfahrung, dem Trainingsziel und Anzahl der Tage, an denen man in der Woche trainiert, selektiert werden können.

Für all Diejenigen, die bereits nach einem eigenen Plan trainieren, können diesen auch sehr simpel in der App anlegen. Es sind die gängigsten Übungen vorhanden, können aber durch Eigene ebenfalls erweitert werden.


Nachteilig ist, dass beim Anlegen eigener Pläne keine Trainingseinheiten kopiert werden können.

Das Trainieren

[hr]

Nachdem man sich durch die intuitive Benutzeroberfläche einen passenden Plan ausgewählt oder angelegt hat, geht das Training los. Es wird automatisch mit 10 Minuten Aufwärmen begonnen – was von vielen Anfängern ja normalerweise gerne vergessen oder übersprungen wird. Die jeweilig aktuelle Übung wird in einem Video im oberen Bereich dargestellt, sodass auch Einsteiger sehen, wie der Bewegungsablauf sauber ausgeführt wird. Den Darstellern in den Videos ist anzusehen, dass sie erfolgreich seit mehreren Jahren sportlich aktiv sind und machen die Trainingseinheiten glaubhafter als 3D-Animationen anderer iPhone-Apps.

Nach Abschluss eines Satzes trägt man die Anzahl der Wiederholungen und das verwendete Gewicht ein. Es erscheinen wohl Grundsätzlich die Standardwerte für die jeweilige Übung, bis man das Feld berührt hat. Dann werden die zuletzt verwendeten Werte eingesetzt. Offensichtlich nimmt die App hier jedoch die Werte des letzten Satzes beim letzten Training, was nicht unbedingt clever ist, denn im letzten Satz erreicht man erfahrungsgemäß nicht die selbe Leistung wie im ersten.

Nachdem alle Übungen beendet wurden, erscheint eine kurze Übersicht über die bewegten Kilo, wie viel Prozent der Übungen abgeschlossen wurden und wie lange man dafür gebraucht hat. Vermutlich handelt es sich bei der KG-Angabe um die bewegten Gewichte auf den Hanteln bzw. an den Geräten.

Die App stellt unter dem Menüpunkt „Fortschritt“ etliche wissenswerte Daten bereit wie z.B. wann zuletzt trainiert wurde, wie viel Masse man insgesamt bewegt hat und einiges mehr. Es gibt auch Diagramme für die anschauliche Darstellung über eine Zeitachse. Sehr praktisch ist hier die Anzeige der bewegten Gewichte, da das ein sehr guter Indikator für den eigenen Fortschritt ist.

Wenn man seine Körpermaße regelmäßig aktualisiert und auch einen kostenlosen Onlinezugang angelegt hat, kann man auch Online ebenfalls seine Performance überwachen und auswerten. Angeblich werden weitere Auswertungen freigeschalten, je länger man trainiert. Das bleibt also noch abzuwarten.

Auch schön ist die Game-Center Integration mit vielen Achievements, sodass man sich mit seinen Freunden messen kann.

Fazit

[hr]

Ein Star unter den Fitness-Apps noch nicht, aber „Fitness Guy“ ist auf einem sehr guten Weg dorthin, wenn weiterhin im gleichen Tempo Verbesserungen, Fehlerbeseitigungen und innovative Neuerungen Einzug halten. Wie ist deine Meinung? Nutzt du diese App? Wünscht du dir mehr Reviews?

Link zu iTunes: http://itunes.apple.com/de/app/id482015817

Viel Spaß und Erfolg im Training!

3 Antworten auf „Fitness App Review zu „Fitness Guy“ – Ein neuer Star am Fitness-App Himmel?“

  1. Hallo,

    du schreibst das man eigene Trainingspläne zu dieser Fitness App einfügen kann. Wie sehen die Möglichkeiten aus sie zu archivieren um sich nach längerer Zeit die Fortschritte anzuschauen?

  2. Interessant ist so eine App schon, jedoch scheint es hier noch viel Arbeit zu geben. Ich hätte gerne ein App, die bedienerfreundlich ist und trotzdem viele Funktionen bietet. Solche Apps sind aber teuer in der Programmierung und der wirtschaftliche Gewinn ist nur schwer im Voraus abzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.