Fitness in Zeiten von Web 2.0: Braucht man eigentlich noch Fitnessstudios?

Fitnessstudios finden sich heutzutage an jeder Ecke, trotzdem bleibt es für die meisten Menschen ein alljährlicher guter Vorsatz zum neuen Jahr, nun endlich regelmäßig ihre Fitness zu trainieren. Falls Du auch zu jenen gehörst, die nicht oft genug für die Fitness ihre „Muckibude“ besuchen, hast Du Dir die folgenden Fragen bestimmt auch schon gestellt: Lohnt sich die Anmeldung im Fitnessstudio überhaupt für mich? Kann ich nicht auch ohne Training im Studio effektiv meine Fitness erhöhen?

In dem Artikel „Das effektive Heimtraining: Zuhause trainieren oder doch ins Fitnessstudio?“ habe ich bereits einiges darüber geschrieben. Die Antwort darauf musst Du Dir – nach eingehenden Überlegungen – selbst geben. Die Grundlage für Deine Entscheidung und Alternativen zur Fitness im Studio findest Du in den folgenden Absätzen.

Vorteile von Fitness im Studio

[hr]

Es bringt einige Vorteile, im Studio zu trainieren. Hier mangelt es nicht an Ausstattung und geschultes Personal ist auch vorhanden. Gerade bei Geräten sieht es zu Hause eher schlecht aus. Sie sind teuer in der Anschaffung und lohnen sich für eine Person meist nicht. Neben Hanteln, die Du vielleicht noch selbst besitzt, bietet Dir das Studio viele andere Geräte für Deine Fitness.

Wie Du trotzdem ohne Fitnessstudio ein effektives Training durchführen kannst und was du dafür benötigst, habe ich in diesen Artikeln beschrieben: So richten Sie sich Zuhause Ihren eigenen Kraftraum bzw. Fitnessraum ein und Wie Sie Zuhause ein einfaches und effektives Fitness Training absolvieren (ohne Geräte)

Mit diesen Fitness-Geräten können im Fitnessstudio gezielt Muskeln aufgebaut und die Ausdauer trainiert werden:

  • Armpresse
  • Beinpresse
  • Hantelbank
  • Spin-Bike
  • Crosstrainer
  • Stepper
  • Rudergerät

Zusätzlich werden in vielen Fitnessstudios extra Kurse zur Steigerung der Fitness angeboten wie Spinning-Kurse, Bauch-Beine-Po-Training, Step-Kurse oder Aerobic.

Ein großer Vorteil eines guten Fitnessstudios ist, dass Personal in Form von Fitness-Trainern vor Ort ist. Das Personal sollte Dich beraten und für Deine offenen Fragen zur Verfügung stehen. Dazu gehört auch, dass Dir ein Trainingsplan speziell für Dein Level an Fitness erstellt wird.

Um Dich und Deine Leistung korrekt einzuschätzen, sind Probestunden notwenig. Die Stunden dienen ebenfalls Deiner Einführung in die Benutzung der Geräte. Dies ist für das Personal auch der richtige Zeitpunkt, Dich auf mögliche Fehlhaltungen bei den Übungen am Gerät hinzuweisen und diese zu korrigieren.

Ein weiterer Vorteil ist die Motivation, die sich aus dem Miteinander und dem Kontakt zu anderen Menschen ergibt, die gerne ihre Fitness trainieren und davon begeistert sind.

Nachteile des Fitnessstudios

[hr]

Wenn Du nicht gerade in einer Gruppe zum Fitness machen ins Studio gehst, ist das Hauptproblem für einen Besuch die Motivation. Viele möchten zwar regelmäßig ins Fitnessstudio gehen, können sich aber langfristig nicht motivieren.

So kommt es, dass die guten Vorsätze bei der Anmeldung im Fitnessstudio leicht in Vergessenheit geraten. Am Anfang bist Du Dir sicher gewesen, dass Du jede Woche mindestens ein Mal Deine Fitness trainieren wirst. Aber was ist daraus geworden? Und hattest Du nicht auch gute Gründe, nicht mehr ins Fitnessstudio zu pilgern?

Lass Dir nicht einreden, das wäre nur Dein innerer Schweinehund gewesen. Es gibt durchaus gute Gründe, eine Mitgliedschaft zu kündigen. Da ist zum einen die Enttäuschung darüber, sich vielleicht doch nicht das beste Fitnessstudio ausgesucht zu haben. Dies kann der Fall sein, wenn die Geräte alt sind oder bestimmte Geräte für die Fitness gar nicht vorhanden sind. Auch das Personal kann ein Kündigungsgrund sein: Du hättest gerne eine bessere Betreuung und Einführung für die Fitness-Geräte erhalten.

Aber selbst wenn mit dem Studio alles in Ordnung ist, gibt es Faktoren, die der Fitness in einem extra Studio eine Absage erteilen: Zeit, Weg und Geld.

Das Finanzielle hattest Du Dir vor der Anmeldung genau überlegt, aber nun wird zum Beispiel eine unerwartete Rechnung fällig und Du hättest den Monatsbeitrag gut gebrauchen können. Den Zeitfaktor, vor allem für den Weg zum Fitnessstudio und wieder zurück, unterschätzt man da leichter. Es sei denn, Du machst Deine Fitness in einem Studio ganz in Deiner Nähe.

Alternative Orte für die Fitness

[hr]

Wenn Du ausreichend motiviert und diszipliniert bist, kannst Du Dir Dein Geld sparen und zu Hause trainieren.

Als Ausdauertraining eignen sich Sportarten wie Radfahren und Joggen. Um die Fitness durch Krafttraining zu verbessern, kannst Du mit dem eigenen Körpergewicht üben oder zusätzlich günstige Fitness-Geräte wie gefüllte Wasserflaschen oder schwere Taschen nutzen.

Gute Übungen und Erklärungen in Form eines Videos findet man zum Beispiel auf www.bodyrock.tv. Auch auf www.youtube.com findest Du die verschiedensten Anleitungen für Fitness-Übungen als Clip. Für allgemeine Fragen zum Thema Fitness findest du weitere Tipps im Sportforum.

Möchtest Du die Übungen lieber beim Training vor Dir sehen, kannst Du ein entsprechendes Buch kaufen oder Dir Übungen im Internet zum Beispiel verschiedene Sit-ups oder Crunches aussuchen und auf Papier ausdrucken.

Viel Spaß und Erfolg im Training!

10 Antworten auf „Fitness in Zeiten von Web 2.0: Braucht man eigentlich noch Fitnessstudios?“

  1. Hallo Tobias,

    erstmal ein wahnsinns Lob fuer diesen klasse Blog!
    Kenne keinen vergleichbar guten, mit so vielen Infos und Tipps!

    Ich habe eine Frage:
    Ich bin mit meinem Koerper ziemlich zufrieden, seitdem ich angefangen habe auf meine Ernaehrung zu achten und mehr Sport zu treiben (2-3x die Woche Laufen/Schwimmen), jedoch habe ich relativ dicke Oberarme und bin wirklich ratlos wie ich das aendern kann. Fitnesstrainer raten mir nur dazu mehr Sport zu treiben, aber wenn ich meine Arme anspanne kann ich ja merken, dass es fast nur Muskeln sind.
    Hast du Tipps wie man schlankere Oberarme bekommen kann?
    Ich waere dir wirklich sehr dankebar!

    Liebe Gruesse

    1. Hallo Ines,

      danke für dein klasse Feedback! Es freut mich das dir der Blog gefällt.

      Zu deiner Frage kann ich dir den gleichen Rat geben wie deine Fitness Trainer; regelmäßiges Training. Ein Ganzkörpertraining mit Hanteln und Übungen für Bizeps und Triebs. Und weiterhin auf deine Ernährung achten.

  2. Das einzige wozu sich meiner Meinung nach ein Fitnessstudio eignet ist, dass man monatlich zahlt und somit motiviert wird, hinzugehen. Ich habe ein Heimstudio und schaffe es einfach nicht, es regelmäßig durchzuziehen. Deswegen bin ich auch im Studio angemeldet. Irgendwie blöd 😉

  3. Ich persönlich bin im Fitnessstudio und möchte es auch nicht mehr missen. Für mich ein großer Vorteil ist das Wetterunabhängige trainieren. Was nutzt mir Radfahren oder Joggen wenn ich bei schlechtem, kaltem oder heißen Wetter nicht raus will???

    Motivieren muss ich mich ja zu beidem entweder zu Hause oder ins Fitnessstudio zu fahren. Kommt meiner Meinung nach auf das gleiche raus.

    Von den Geräten bräuchte man wahrscheinlich gar nicht viel. Das meiste läßt sich ja mit dem eigenen Körpergewicht durchführen. Trotzdem ist es angenehm sich aus der Vielzahl der Geräte einfach das richtige herauszusuchen oder raussuchen zu lassen.

    Zudem ergeben sich oft nette Bekanntschaften und Freundschaften. Ich bin für das Fitnessstudio.

    Gruss
    Jörg

  4. Richtig so! Fitnessstudios haben Vor- und Nachteile, aber ein effektives Training kann auch jeder zuhause durchführen. Wer dabei aber alles richtig machen und möglichst schnell Ziele erreichen will, der sollte auf einen persönlichen Fitnesstrainer zugreifen.

    @Ines: Hast du denn schon mal deinen Körperfettanteil messen lassen? Mehr Sport ohne entsprechende Ernährungsanpassung bringt nicht viel um deinen Oberarmumfang zu reduzieren…

  5. Also ich schließe mich der Meinung von Jörg an.
    Er hat schon alle Vorteile genannt und ich möchte
    noch einmal den letzten Aspekt betonen. Ich konnte
    sehr viele Bekanntschaften über das Studio schließen
    und man hat viele Vorteile dadurch, wenn man irgendwo
    in der Umgebung ist (wohne in Berlin).

    Ich bevorzuge auch das Fitnessstudio.

  6. Für die Motivation hat definitiv das Fitnestudio vorteile. In meiner Situation allerdings ist eher noch die Überwindung größer, nach Feierabend nochmal loszudackeln und schwitzen zu gehen, da schwinge ich mich eher mal auf den Heimtrainer und schau dabei fern. Bin da auch sowieso nicht so der soziale Typ, wenn ich meinen Sport mache will ich meine Ruhe.

  7. Hallo Leute,

    ich trainiere seit ca einem halbem Jahr mit den Bodyweight-Workouts von Bodyrock und erzielte bisher beachtliche Ergebnisse: durch die kurzen und intensiven Trainings kurbelt man die Fettverbrennung an, baut Muskeln auf und auch die Ausdauer wird gesteigert.

    Dem Fitnessstudio gab ich auch schon eine Chance und zugegeben, es ist schon unterhaltsamer, eine nette Unterhaltung von Crosstrainer zu Crosstrainer zu führen. Es ist auch super

  8. (Fortsetzung… Zu schnell geklickt 😉 )

    Wie gesagt, Studios sind super. Diese Masse an freien Gewichten werde ich niemals im Wohnzimmer aufbauen können. Aber bei mir war es wirklich nur die Ecke mit den Hanteln und Kettlebells, die mich interessierte, während ich die Geräte, den Bauch-Beine-Po-Kurs und die Vibrationsplatte (wie heißt das Ding?) recht unspektakulär fand.
    Und „nur“ für Hanteln zahle ich keine >40€/monatlich.

    Das Fitnessstudio hat durchaus seine Daseinsberechtigung, ganz klar. Solang es motivierend ist für den Einzelnen, geht hin! Wichtig ist, dass man letztendlich was tut, EGAL wo 😉

    Für mich persönlich funktioniert Training zu Hause perfekt, besser als im Studio (in 15 min zu Hause schwitze ich mehr als bei 2 Std Studio).

    Kg
    Sarah

  9. Hallo Sarah,
    …da stimme ich dir zu. Im Prinzip ist es wichtig, dass man was tut. Das kann im Wohnzimmer, im Freien oder im Fitnessstudio sein. Jeder muss das Training auf seinen Tagesplan bzw. Bedürfnisse abstimmen. Viele Menschen können sich alleine nicht motivieren. Da empfehle ich Sport in einer Gruppe. Da wird ein Training im Wohnzimmer nicht viel bringen. Natürlich muss man beachten, dass man normalerweise zu Hause begrenzte möglichkeiten hat (Gewichte, Trainingsgeräte…). Um sein Training intensiver zu gestalten, macht ein Fitnessstudio irgendwann Sinn. Aber wie gesagt: Hauptsache ihr bewegt Euch und tut Euren Körper etwas Gutes“! Es gibt viele Möglichkteien bzw. Orte Sport zu treiben.
    Gruß Dominic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.