Haferflocken als Muskelaufbau Snack: Warum Haferflocken für Sportler unverzichtbar sind

Haferflocken haben als Diätnahrungsmittel bereits eine lange Tradition. Heute werden sie immer öfter als Power und Muskelaufbau Snack neu entdeckt. Denn sie haben viele Vorzüge und machen eine gute Figur.

Haferflocken liefern jede Menge Energie und machen Lust auf Sex, können den Blutzucker regulieren und das Cholesterin senken und sind besonders bei Diabetes, zu viel Körpergewicht und Herzkrankheiten sowie bei Darmkrebs das ideale Nahrungsmittel. In diesem Beitrag geht´s um Haferflocken und warum diese für eine optimale Muskelaufbau Ernährung unverzichtbar sind.

Haferflocken für mehr Muskeln

[hr]

Haferflocken zünden beim Frühstück den Turbo in einem schlaffen, gestressten, ausgepumpten Körper. Die unspektakulär anmutenden Haferflocken sind sogar als Brennstoff für das Workout bestens geeignet, wenn du dir ein paar Stunden vorm Training eine Schale davon genehmigst.

Gerade im Workout wird die Flocke dank ihrer energiereichen Power immer beliebter und sie dient auch als Snack gegen Hunger, Heißhungerattacken. Besonders angenehm ist die blitzschnelle und einfache Zubereitungsart der Haferflocke. Sie kann kalt oder warm genossen werden, mit Milch oder nur mit Wasser, mit zusätzlichem Obst und Nüssen.

Oder hast du spätabends Hunger? Dann verhindert ein Hafer-Snack den Griff zur Chipstüte. Haferflocken verfeinerst du am besten durch anderes Power-Food:

Milch und Beeren (beziehungsweise Äpfel), eine Spitzenkombination für Höchstleistungen. Haferflocken enthalten lösliche Ballaststoffe. Das bedeutet, der Hafer bindet Wasser, und die Flocken halten sich längere Zeit im Magen auf als Nahrungsmittel mit wasserunlöslichen Ballaststoffen.

Bei genauer Betrachtung gewinnt die Haferflocke in der heutigen Zeit für viele eine völlig neue Bedeutung. Ob als Power für den Muskelaufbau, als Helfer bei sexueller Unlust, bei Magen- und Darmverstimmungen, bei Diäten, die das Fett und Cholesterin im Körper abbauen sollen, die wertvolle Flocke ist auch von der Kalorienzahl her das ideale Diätmittel.

Auch bei schweren Erkrankungen wie Diabetes, Krebs und Herzerkrankungen sollte die zarte Power-Flocke wieder zum Einsatz kommen.

Haferflocken als Energiequelle

[hr]

Haferflocken arbeiten in deinem Körper außerdem wie Rausschmeißer: Das LDL-Cholesterin verpasst er eine ordentliche Abreibung und wirft das böse Fett aus dem Gefäßsystem.

Und ein weiteres Argument, das für dieses Getreide spricht: MensHealth berichtet über aktuelle Studien die darauf hinweisen, dass Haferflocken den Pegel des männlichen Geschlechtshormons Testosteron ansteigen lässt. Das bedeutet zum einen, dass Haferflocken deine Lust auf Sex ankurbeln – ein potentes Getreide, sozusagen. Und zum anderen verstärken Haferflocken die Fähigkeit des Körpers, Muskelmasse aufzubauen und zur selben Zeit Fett zu verbrennen.

Nicht nur zum Frühstück machen Haferflocken eine gute Figur. Haferflocken machen auch Lust auf Sex!

Vielen Sportlern stellt sich die Frage, warum in Ernährungsplänen von Bodybuildern und Kraftsportlern immer so starke Empfehlungen für Haferflocken vorliegen. Hier die Antwort…

Mit 341 Kalorien pro 100 g Haferflocken gliedern sich die Bestandteile auf in 16 % Proteine, 6,9 % Fett und 66 % Kohlenhydrate, wobei letztgenanntes 12 – 14 % Ballaststoffe beinhaltet.

Zudem besitzt das gesunde Korn unzählige Vitamine und Mineralstoffe, sowie Phytosterine und Phyoöstrogene.

Aufgrund der positiven Eigenschaften sind Haferflocken als Teil der Grundernährung bei Bodybuildern äußerst beliebt, egal ob als Kernige oder Zarte Flocken. Trotz dem recht hohen Anteil an Kohlenhydraten überzeugen Haferflocken wegen ihrem hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren, die besonders wichtig sind für den Muskelaufbau. Die Anteile von gesättigten zu ungesättigten Fettsäuren stehen im Verhältnis 1:5, wobei es sich hauptsächlich um Ölsäure handelt, die sich LDL-Cholesterin senkend auswirkt, was bedeutet, dass der Cholesterinspiegel, trotz einem erhöhten Konsum an Proteinen, nicht steigt.

Der hohe Anteil an Ballaststoffen wirkt ebenfalls einem erhöhten Cholesterinspiegel entgegen und regt außerdem noch die Darmtätigkeit an. In der Endphase vor einem Wettkampf, in der stets eine extrem cholesterinarme Ernährung bevorzugt wird, sollte auf Haferflocken verzichtet werden, um Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Der Eisengehalt in Haferflocken ist fast so hoch wie im Fleisch. Weitere Mineralstoffe in hoher Konzentration sind

  • Kalium
  • Calcium
  • Phosphor
  • Magnesium
  • Zink
  • Kupfer
  • Mangan

Dazu kommen noch die Vitamine A, B1, B2, D, E sowie Folat, Pantothensäure und Omega-3 sowie Omega-6-Säuren. Allerdings ist der Anteil der Omega-3-Säuren recht gering und sollte unbedingt noch mit Seefisch oder Nahrungsergänzungen erhöht werden.

Eine Portion Haferflocken vor dem Training gegessen, sorgt für ein extrem hohes Energie-Level. Durch das Fehlen von Zucker wird ein gleich bleibender Blutzuckerspiegel erreicht. Trotz dem recht hohen Kaloriengehalt ist also kein Fettansatz zu befürchten.

Wie sieht es bei dir aus? Stehen bei dir Haferflocken auf dem Speiseplan? Ich freue mich auf dein Kommentar.

Viel Spaß und Erfolg im Training!

58 Antworten auf „Haferflocken als Muskelaufbau Snack: Warum Haferflocken für Sportler unverzichtbar sind“

    1. Hallo Julia,

      ich kann dir empfehlen die Haferflocken extra zu kaufen und dir ggf. selbst ein Früchtemüsli zu mischen. Bei den gekauften und fertig gemischten Müsli-Sorten ist meistens sehr viel Zucker enthalten. Daher meide ich solche Frühstück´s Müsli komplett und mache mir lieber selbst eine Schale mit Haferflocken, frischen Obst, etc.

  1. Hi, hab es mal mit Instant Flocken die sofort löslich sind versucht, allerdings habe ich sie nicht gut vertragen. Jetzt zerkleinere ich die ganz normalen Haferflocken mit einem Mixer so dass sie Pulverförmig sind und mische sie in einen Shake. Ist zudem auch billiger als diese Instanst Dinger.

  2. Haferflocken stehen immer in meinem Ernährungsplan drauf. Sei es zum Frühstück mit Obst (+ ein bisschen Honig) oder mal gerne auch als eine Grundzutat für einen Weight Gainer Shake.

    Ach, danke für diesen guten Artikel Tobias 🙂

  3. Ich bin kein Fan der ketogenen Diät, sondern der eiweißreichen + fettarmen + kohlenhydratbegrenzten … also nur in Form von Haferflocken und Quark, denn ohne diese beiden Stoffe kann ich nicht mehr sein 🙂
    Ich meine Haferflocken in der Früh und Quark vor dem Schlafen gehen, das ist so geil, ich halts nicht mehr aus 🙂

    Super, dass du in deinen Artikeln darauf hinweist, Tobias, weiter so.

    Michael

  4. Hallo
    Ich esse häufig Vollkorngriess-Brei in Milch gekocht, erweist dies ähnliche Nährstoffe wie die Haferflocken? Der Dinkel hat ja weniger Kalorien und 12g Eiweiss pro 100g.
    Danke
    P.Berger

  5. ich bin ein fresser, dennoch fresse ich nur oder meist gesunde sachen, aufrugn von meiner sportlichen betätigung, habe ich meist viel appettit, heute wart ich nur laufen, 8 schöne km um die alster, aber das war recht früh, dannach habe ich heute wenig gemacht, mein körper wollte regenerieren und ich habe mir ein ruhertag gegönnt mit, viel essen, nüsse, salat, harzer käse, und zwei riesige schüßel mit haferflocken , quark und apfel,insgesamt 200 g vielleicht einmal vor dem laufen also als frühstück und zweitens schon am abend, gegen 19:00 uhr… ich hab gerade nur schlechtes gewesen,, hab ich ein grund dafür??ich finde ihre artikel super interessant! lieben gruß

  6. Hallo Matze,

    ich persönlich kann mich auch nicht mit Instant-Haferflocken anfreunden. „Normale“ Haferflocken in einem Mixer zu zerkleinern ist schnell erledigt und wie du richtig sagst, billiger als Instant-Haferflocken zu kaufen.

  7. Hallo Dave,

    bitteschön 🙂 Haferflocken zählen bei mir ebenfalls zu den Grundnahrungsmitteln. Einmal täglich gibt’s Haferflocken – meistens zum Frühstück bzw. im selbstgemachten Weight Gainer Shake.

  8. Hallo Michi,

    danke für dein super Feedback! Es freut mich das Haferflocken dein Leben bereichern 🙂 Alles richtig, Haferflocken zum Frühstück und Magerquark vor dem Schlafen gehen, die beste Kombination für eine zielgerichtete Ernährung!

  9. Hallo Berger,

    Es wäre überhaupt nicht schlimm, schließlich ist es ja Vollkorngrieß. Zucker durch Süßstoff ersetzen, dann ist das einzige schlechte was übrig bleibt, die paar gramm Fett aus der Milch.

    Hab ich schon öfters gemacht, schmeckt ganz ok, kann man gut essen, aber in meinen Augen nicht so praktisch, weil man ne Menge Flüssigkeit für ne kleine Menge an Grieß braucht. Aber im allgemeinen find ich das immer wieder lecker, dazu z.B. noch mit Zimt gedünstete Äpfel, oder TK-Beeren, ist ne prima Sache.

    Nährwerte Vollkorngrieß:

    Nährwerte (pro 100 g Produkt)
    Brennwert: 1.310 kJ (sind ca. 350 kcal)
    Eiweiß: 11,4 g
    Kohlenhydrate: 59,5 g
    Fett: 2,4 g

    Nährwerte Haferflocken:

    Nährwerte (pro 100 g Produkt)
    Brennwert: 1.548 kJ (sind ca. 370 kcal)
    Eiweiß: 13 g
    Kohlenhydrate: 63 g
    Fett: 7 g

  10. Hallo Daniela,

    danke für dein Feedback. Es freut mich das dir meine Beiträge gefallen.

    Ein schlechtes Gewissen brauchst du nicht haben. Der Körper benötigt ausreichend
    Kalorien, vor- und nach dem Training. Haferflocken sind dafür ideal da sie den Körper
    über Stunden mit hochwertigen Kohlenhydraten (=Energie) versorgen.

  11. Hi Tobias,

    Drei große !!! hinter Deinen Artikel.
    Sollte Schulstoff werden… 🙂

    Ich esse nach meinem Training Haferflocken und dann spüre ich richtig, wie die Energie wieder in meinen Körper fließt. 🙂

    Sportliche Grüße,
    Sebastian

    1. Hallo Sebastian,

      danke für dein Kommentar. Ja, Schulstoff wäre super 🙂 doch ich bleibe dann wohl lieber Blogger! 😉 Noch ein Tipp: Haferflocken sind z.B. super als Frühstück geeignet, da diese langkettigen Kohlenhydrate den Körper über mehrere Stunden mit Energie versorgen.

  12. Also ich esse fast jeden morgen bzw. zum frühstück Haferflocken.
    Zu den haferflocken tue ich meistens rosinen , mandeln , haselsnüsse , walnüsse und selbsverständlich 1 banane dazu und ess schmeckt hervorragend kann ich nur empfehlen
    lg can

  13. Haferflocken stehen immer auf meinen Speiseplan vorallem seit dem eine Intoleranz gegen Weizen bei mir festgestellt wurde.

    Haferschleim zum Frühstück mit ein paar Früchten ist super und kann man sich auch in der Arbeit zubereiten.

    Auch Haferflocken als Suppeneinlage sind prima. Vorher etwas in Wasser quellen lassen und dann zum Schluss mit in jede Suppe. Ist besser als Nudeln oder Reis und die perfekte Vorspeise

  14. Haferflocken genieße ich fast jeden Morgen in einem Shake.
    Zutaten:
    Dinkel
    Haferflocken
    1 Apfel oder 1 Banane
    2 gepresste Organgen
    Sojamilch

    Vorteil des ganzen, der Shake ist auch noch vegan und super lecker 🙂

  15. Ich finde den Bericht über die Haferflocken super (wie im übrigen die meisten Berichte auf muskle-guide.de). Hier wird alles so beschrieben, dass es nachvollziehbar und verständlich ist.

    Ich würde auch gerne morgens Haferflocken essen, finde sie aber nur mit Milch übergossen relativ ungenießbar. Habe das Gefühl, die Pampe wird dann im Mund immer mehr 🙁
    Und die Vorstellung, die Pampe dann auch noch mit Obst etc. anzureichern….nicht wirklich mein Geschmack.

    Kann mir jemand sgen, was für eine Art Mixer Ihr benutzt, um Haferflocken so zu zerkleinern, dass man sie in einem Shake verzehren kann?

    Gibt es qualitative Unterschiede zwischen „normalen“ Haferflocken, die man dann selber zerkleinern muss oder z.B. diesen löslichen Haferflocken?

    1. hallo

      @anke, das was du schreibst, dass die haferflocken im mund mehr werden, kann ich gut nachvollziehen. ich esse seit 3 jahren zu 95% jeden früh haferflocken und damit es mir weiterhin immer schmeckt, mische ich die haferflocken immer mit apfelmus, das gibt nochmal etwas frische hinzu und so kommt es einen auf dauer nicht über mit den haferflocken…

      1. Fruits as well as vegetables have esanitesl element which will fill you, apples tends me fill up.Air popcorn is a full of health break only do not (not bagged), yogurt, cereal, baby carrots, a cut of total wheat bread, bananas, pistachios, nuts ( eat a lot), as well as infrequently we can even only be thirsty, though we consider which your celebration copiousness of H2O might be so inspired Judt what we need

  16. Also Instant, das geht ja gar nicht! Und von Fertig-Müsli bin ich auch kein Fan. Zu viele Verarbeitungsschritte dazwischen und man weiß nie genau was drin ist oder besser, was beim Verarbeiten schon verloren gegangen ist.
    Ich nehme statt der Flocken nur ganze Bio-Haferkörner. Die schreddere ich zuerst mit etwas Leinsamen im Mixer grob mehlig, dann Obst (heute z.B. Heidelbeeren, Erdbeeren, 1/2 Apfel, Banane) dazu, Magerquark + etwas Leinöl (eigentlich bäh – aber soll gesund sein). Das ist für mich die beste Ausgangsbasis für den Tag. Der Körper ist mit allem Wichtigen versorgt, man ist wirklich lange pappe satt und man hat Energie. Jedoch, direkt danach könnte ich keinen Sport machen. Danke für die super Ideen. Falls ich mal kein Obst da hab, werde ich auch den Hafer in so einen Shake einmixen. Vergessen hatte ich auch: Magerquark am Abend. Das stimmt, wirkt Wunder, besonders nach einem harten Krafttraining!

    1. Hallo Natalie,

      da gebe ich dir Recht: Instant Haferflocken geht gar nicht! Ich bin auch ein überzeugter Bio-Produkte-Anhänger 😉 Ich finde es sehr wichtig das man frische Produkte verwendet und nicht auf Fertigware zurück greift. Von Fertig-Müsli kann ich auch nur abraten, enthält fast nur Zucker!

  17. Mit was sollte ich sie zum Frühstück am besten kombinieren? Ist es am sinnvolsten sie in den Shake zu mixen? Ist Volkornbrot mit Putenaufschnitt und einer Scheibe Käse zum Frühstück, als Abwechslung auch empfehlsenswert?

    Für den kleinen Hunger zwischendurch nehme ich ca. 100g Nüsse, ist das auch gut?

    1. Hallo Michi,

      du kannst Haferflocken mit allem kombinieren, solange es dir schmeckt 🙂 Milch, frisches Obst, Magerquark, etc. Als Abwechslung ist Vollkornbrot mit Pute sehr gut geeignet.

  18. Hallo Tobias,
    wie gut dein Artikel ist brauch ich wohl nicht mehr erwähnen. 1 mit Stern!
    Ich ess seit etwa einen Monat regelmäßig Haferflocken zum Frühstück. Allerdings gebe ich einen Esslöffel Erdnussbutter hinzu, ist so ne Kindheitserinnerung.
    Meine Ehrnährung ist soweit echt Super, aber wenn gesündigt wird ist es auch kein Thema.
    Eure Erwähnungen bezüglich selbstgemachter Shakes, besonder dein Weight Gainer Shake haben mich richtig neugierig gemacht. Würde mich freuen wenn ihr eure Rezepte mit uns teilen würdet. Am besten mit ca Angaben was gr. und mml angeht.
    Eine frage noch, ich habe hier vermehrt gelesen das ihr Nüsse als Snack genießt. Haben die nicht einen wahnsinnigen hohen Fettanteil?
    Danke im voraus
    Flo

    1. Ich mach mich immer nach dem Training einen Shake:

      5 Esslöffel (Instant-)Haferflocken
      1 Banane
      Bisschen Kakao für den Geschmack (ist zwar Zucker, aber ist es mir Wert)
      Mit Milch auffüllen, bis man so bei 500-550 ml angekommen ist (mehr passt nicht in meinen Mixer).

      Find den Shake wahnsinnig lecker.

  19. ich finde diesen Artikel auch sehr gut…..bin jetzt auch nen tick schlauer geworden was Haferflocken angeht ….und da ich vor einem Monat angefangen hab zu trainieren, wird Haferflocken auch ab sofort zu meinem Frühstück gehören 🙂

  20. Super Beitrag!
    Hat mir weiter geholfen!
    Und jetzt bin ich beruhigt. 😀
    Denn ich Esse öfters vor dem Schlafen gehen noch ein paar Haferflocken mit warmer Milch.

  21. Hallo,
    Danke für den super Blog. Esse jeden Morgen haferflocken mit orangensaft. Bin nicht der große Milch-Fan. Ist das auch okay?

    Was hat das genau mit dem magerquark am abend auf sich? Was bewirkt.der?

    Gruß, Benni

  22. Als Kinder gab es bei uns sehr oft und täglich Haferflocken. Mein Bruder kannte da Nichts ist mit dem Fahrrade zu Schulzeiten nen megasteilen Berg nach Hause gefahren nur um einen Teller ‚Haferflocken in dieser Freistunde zu Hause zu futtern. Auch ich war in der Schule immer Einer der Guten im Sport obwohl ich in keinem Sportverein war.

    Jetzt informiere ich mich über Haferflocken denn ich habe gemerkt, dass sich mein Leben stark verändert hat als ich aufhörte Haferflocken zu essen. Ich habe (relativ) viel Fleisch gegessen usw, klar habe ich auch so auf meine Gesundheit geachtet, aber wo ich früher 1/2 Packung Haferflocken am Tag gegessen hatte war´s heutzutage vielleicht 1/2 Packung in 3 Wochen, wenn´s hoch kommt.

    Ich habe ohne Haferflocken richtig Speck angesetzt am Bauch und mich ständig gefragt „Woran liegt das ich treibe doch Sport!?“ (2 Stunden täglich im Schnitt)

    Nun habe ich nen Mixer und mir heute was gemixt: Haferflocken mit ner Mischung aus roten Beeren und halt Wasser. Aber es kamen dann alte Erinnerungen hoch wie ich früher eigentlich immer fit war, mich sogar freute aufzustehen wo ich heute am Liebsten im Bett liegen bleiben wollte.

    Jetzt habe ich mir vorgenommen wieder zu meinen 3 Portionen Haferflocken „Back to the Roots“ am Tag zurückzukehren.
    Im Mixer mit Obst und Wasser macht das ne gute Figur finde ich und ich zieh´s jetzt voll durch. Ich merke jetzt schon wie´s was bringt.

  23. Also danke für den Artikel, besonders Eisengehalt find ich gut. Ich esse keine Haferflocken. Nur Haferperls, die schmecken mir viel besser. Ich bin ein Genussmensch ich werde mir niemals eine Haferflocken Pampe mit Apfelmuspampe morgens reinziehen, verstehe einige Leute hier nich xD

    Danke für den Artikel 🙂

  24. Hi.
    Jo heino. Es ist eben so: Ich persönlich bin ohne Genuss aufgewachsen. Bei uns gab´s Haferflocken oder Nudeln…FERTIG! Wer gemotzt hat der bekam halt nix. Deswegen hatte ich Jahrelang gefressen was ich „wollte“ als ich von zu Hause ausgezogen bin *hahaha!*, so zur Rebellion 😉
    Aber grundsätzlich eben heino ist es besser mit dem Magen als mit dem Gaumen zu denken. Der Gaumen verarscht einen er sagt „Geil Zucker das brauche ich!“ weil das eben noch so in uns verankert ist, da es Früchte nur im Sommer gibt usw mussten unsere Vorfahren sich damit vollstopfen, damals konnte man noch unbedenklich die Spache des Gaumens zulassen. Heute aber wo die Läden gefüllt sind mit dem gesamten Kram und es auch im Winter Sommerfrüchte gibt muss der Mensch eben lernen dass der Gaumen irgendwie eher ein Boxsack ist den man zum Schweigen bringen muss (So denke ich darüber).

    Achja und die Haferflocken setzten hammermässig an. Ich merke jeden Tag mehr und mehr wie ich Muskulatur anbaue und Fett abbaue. Einfach nur weil Haferflocken nun „mein“ Grundnahrungsmittel sind. Ich glaube Haferflocken sind wirklich nicht umsonst ein Grundnahrungsmittel. Warum dort unnötig herumdoktoren wo es eigentlich so praktisch ist es einfach fortzusetzen.

    Grüsse

  25. Achso, eigentlich hatte ich ja eine Frage.

    Manchmal kann es passieren dass ich durch Haferflocken 6 Stunden keinen Apetit verspüre, ich merke erst nach 4 Stunden so „Jetz7 könnte ich langsam mal wieder etwas essen“ Ich weiss dass das für Muskelaufbau und Fitness nicht ideal ist aber ich bin ein Natur-Ausdauertyp und ich bin nicht darauf aus mir Muskeln anzuessen.
    Hat jemand Erfahrungen damit ob das ungesund ist wenn ich 6 Stunden mich bewege, arbeite oder „leicht“ Sport treibe und erst nach 6 Stunden eine Portion zu mir nehme? Ist das schlimm? Was meint ihr? Ist das nur „schlimm“ wenn man Muskeln aufbauen will? Wie ist das mit Marathonläufern oder diesen Triathlonsportlern? Haben die bleibende Schäden dadurch wenn Sie manchmal so lange nichts essen und Sport treiben? Kennt sich da jemand aus?

    Danke schonmal im Vorraus auch für Antworten wie „Null Ahnung“ 😉 haha!

  26. moin,

    haferflocken womit am besten? mit milch und? früchten? oder geht auch kakaopulver? habe sie bis jetzt immer mit milch und ein bisschen zucker gegessen aber möchte lieber von dem zucker weg 🙂

    lg

  27. Hallöchen,

    Ich habe einmal gelesen das viele Sportler beim
    Konsum von Haferflocken auf Milch verzichten.
    Ist da was wahres drann ? Wenn ja was für
    ein Nachtteil ergibt sich, wenn man Haferflocken
    mit Milch zu sich nimmt ?

  28. Also zuerst einmal tolle(r) Artikel.
    Eure Seite gefällt mir generell sehr gut und eure Hilfsbereitschaft hier im Forum um so mehr.
    Nun muss ich aber leider leicht offtopic gehen. 😛
    Würde gerne wissen ob KH am Abend eher gut / schlecht sind.
    Ich meine dabei GRUNDLEGEND.
    Mir ist durchaus bewusst das jeder Mensch anders ist und der eine oder andere mit KH am Abend super klar kommt und das will ich hier auch überhaupt nicht kritisieren oder gar in Frage stellen.
    Ich hoffe ihr versteht worauf meine Frage zielt und könnt mir weiter helfen.
    Vielen Dank schon einmal und macht bitte weiter so. 5***** wenn’s welche geben würde. 🙂

  29. Keine Diskusion über die „Superflocken“. Bedauerlich ist nur, das sie nicht wie ein Schnitzl, Schweinsbraten oder ein T-Bone- Steak schmecken.

  30. Guter und informativer Bericht, danke!
    Obwohl mich die oft fehlerhafte Grammatik gewaltig gestört hat…
    Der Verfasser sollte sich doch mehr mit dem richtigen Einsatz des Genitivs und Dativs befassen. Hier versagt er ziemlich oft!
    A.H.

  31. Hi Tobi,
    Vielen Dank für deine wertvollen Tipps!!
    Ich habe es geschafft dank deiner informativen Berichte, trotz Rauchstopp, ein wahnsinns Sixpack aufzubauen um das mich sogar die Fitnestrainer im Studio beneiden!
    Zu den Haferflocken:
    250g am Tag ist für mich ein Muss,auch wenn ich ab und an noch 10g Chrunchy Nuts hinzu mische 🙂

    Weiter so!
    Grüße

  32. Also liebe Leute, ich kann mich hier nur anschließen. Ich esse eigentlich immer Haferflocken – zum Frühstück und zwischendrin.
    Für das Frühstück weiche ich sie mir am Abend zuvor in Wasser ein und fülle dann mit Magerquark und frischen Früchten (Erdbeeren, Himbeeren) auf. Erdbeeren und Himbeeren sind super gesund und haben fast keine Kalorien! Außerdem haben sie Inhaltsstoffe, die den Körper erblühen lassen.

    Mittags mahle ich mir oft Haferflocken und rühre mit Whey und Eiklar ein Omelett.

    Vor dem Training nehme ich nochmal (in einer alten Kaffeemühle) gemahlene Haferflocken in Wasser mit Amino´s zu mir. Das powert dann richtig rein.

    Und abgenommen habe ich damit auch: In den letzten 3 Jahren rund 47 kg. Also! Haut rein Leute

  33. Hallo,

    ich habe eine Frage – ich habe mir über eine Webseite ein Müsli fürs Frühstück zusammengestellt und wollte mal Fragen was du davon hälst, bzw. verbessern würdest:

    Basismüsli:
    Nippon 1360 g
    2 mal Sojaflocken 200 g
    2 mal Haferkleie 200 g
    2 mal Leinsamen 160 g
    1 mal Mandeln 120 g
    1 mal Sonnenblumenkerne 120 g
    2 mal Ananas 240 g

    Nährwerte:

    Nährwertangaben pro 100g
    Brennwert 1.666kJ / 398kcal
    Eiweißgehalt 21g
    Kohlenhydrate 38,2g
    davon Zucker 8g
    Fettgehalt 15,2g
    gesättigte Fettsäuren 1,9g
    Ballaststoffe 13,3g
    Natrium 0,01g

    Hört sich doch recht gut an oder? Gibt es noch etwas dass gut ist mit reinzunehmen?

    Vielen Dank!!

  34. …..jetzt übertreibt bitte nicht und hyped den Geschmack in die Höhe! Es schmeckt einfach nach nichts,vlt nach pappe und ist ekelhaft. Ja, ich bin auch Sportler seit über 10 Jahren esse auch Haferflocken weil sie Gesund sind aber hyped das ganze doch nicht so extrem es schmeckt beschissen, ihr boostet nur euer Ego mit der ganzen Nummer..
    naja machts gut

  35. Hallo, ich frage mich immer wie viel Haferflocken man als pre-workout Frühstück zubereiten sollte wenn man beispielsweise 40 Minuten joggen geht und danach noch ein kleines ganzkörper workout macht.. ? Lg

  36. Hallo Freunde der Haferflocken,
    auch ich erinnere mich noch daran, daß ich in meiner Jugend täglich mehrmals Haferflocken gegessen habe.
    Habe sie einfach nur mit Wasser gemischt oder ein wenig Kakaopulver hinzugegeben und ohne Flüssigkeit diese dann verpuzt ! 😉
    Damals konnte ich ne ganze Torte verdrücken, ohne ein Gramm zugenommen zu haben. Das sieht heute leider ganz anders aus ! 🙁
    Daher habe ich beschlossen mir etwas gutes zu tun und durch abnehmen und Sport treiben, wieder mehr Lebensqualität zu erreichen !
    Dazu gehören nun auch wieder meine heißgeliebten Haferflocken von damals !

    Was mich nun aber brennend Interressiert ist, wieviel Gramm Haferflocken sollten es denn zum Frühstück sein ?
    BzW. Hat hier mal jemand ein Rezept, womit er sein Frühstückt zubereitet ? Mit angaben von Zutaten und ca. Gramm ?

    Und Abends den Magerquark ? Einfach ein Päckchen Magerquark ohne alles oder mischt Ihr den auch mit anderen Dingen ?

    Danke Euch schon einmal für Eure Rezepte ! 😉

    LG

  37. Ab und zu ein Genetiv hätte deinem Artikel nicht geschadet. Z.b. „Trotz DES recht hohen KaloriengehaltS ist also kein Fettansatz zu befürchten.“ Ansonsten super Artikel.

    Haferflocken besitzen zwar viele Proteine, leider ist es sehr schwer viel davon zu essen. Unter 100 gr machen schon ordentlich satt, weswegen man letztendlich gar nicht so viel Eiweiß zu sich nimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.