Popeye hatte doch Recht: Spinat fördert den Muskelaufbau und macht dich stark

Popeye hatte doch Recht: Spinat fördert den Muskelaufbau und hilft dem Körper die Muskeln zu stählern. Allerdings solltest du den Spinat nicht aus Dosen verzehren, sondern frisch essen. Das grüne Blattgemüse, möglichst frisch zubereitet und verzehrt, sorgt auch im normalen Leben dafür, dass die Mitochondrien in den Muskelzellen genährt. Der Grund dafür sind die im Spinat enthaltenen Nitrate.

Spinat – Nahrung für die Muskelzellen

[hr]

Ob Popeye genau wusste, dass in dem grünen Blattgemüse Nitrate enthalten sind, die die Mitochondrien nähren, ist ungewiss. Erwiesen ist, dass die Mitochondrien die Kraftwerke der Zellen sind und dafür sorgen, dass jede Zelle ausreichend mit Energie versorgt wird.

Alle Körperfunktionen können nur dann optimal ablaufen, wenn die nötige Energie zur Verfügung steht. Genau dafür sorgen die im Spinat enthaltenen Nitrate, die oft verteufelt wurden. Popeye wurde also deshalb so stark, weil er sich mit ausreichend grünem Blattgemüse versorgte, das neben dem Muskelaufbau auch für sein Wohlbefinden sorgte. Die leistungsstarken Mitochondrien sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Körperfunktionen und regulieren dabei auch den Zellstoffwechsel, das Immunsystem und den Blutdruck.

Gesund trotz Nitrat

[hr]

Die in dem Powergemüse enthaltenen Nitrate sorgen dafür, dass im Körper Stickstoffmonoxid (NO) produziert wird. Das NO ist unter anderem dafür verantwortlich, dass der Sauerstofftransport im Blut funktioniert. Als wichtiger molekularer Bestandteil des Körpers wirkt NO auch entzündungshemmend, antithrombotisch und erweitert die Blutgefäße. Der Spinat enthält das wichtige Nitrat, das im Körper zu No umgewandelt wird. Das Nitrat wird vom Organismus vielseitig verwendet.

Wer jeden Tag ca. 200 bis 300 Gramm vom grünen Blattgemüse verzehrt und sich zusätzlich sportlich betätigt, kann die Effektivität der Mitochondrien verbessern. Der Effekt liegt darin, dass sich der Sauerstoffverbrauch in deinem Körper reduziert und das Wachstum der Muskeln erleichtert wird. Das führt nicht nur zu schneller wachsenden Muskeln, sondern trägt auch dazu bei, dass sich deine Gesundheit verbessert und du dich fitter fühlst. Da die Mitochondrien eine Schlüsselrolle beim Zellstoffwechsel spielen, kann die Verbesserung der mitochondrialen Funktion zahlreiche positive Auswirkungen auf deinen Körper haben.

Allerdings kommst du nur in den Genuss eines verbesserten Muskelaufbaus, wenn du den Spinat frisch zubereitet genießt. Statt langweiliger Dosennahrung kannst du das Gemüse auf vielfältige Weise genießen und musst nicht wie Popeye aus der Dose leben.

Beschleunigung des Muskelwachstums

[hr]

Spinat ist ein vielseitiges Powergemüse, das nicht nur die Lebenskräfte und Muskeln von Popeye gestärkt hat. In einem Versuch sind US-Forscher dem Spinat auf den Grund gegangen und zerlegten diesen in seine Bestandteile. In dem Blattgemüse ist ein Pflanzhormon enthalten, das in seiner Chemie dem Steroid sehr ähnlich ist. Forscher haben die Spinatsubstanz in einem Reagenzglas mit Muskelzellen vermischt. Das Ergebnis war verblüffend: Die mit der Spinatsubstanz angereicherten Muskelzellen haben ihr Wachstum um 20 Prozent beschleunigt. Auch Ratten, die mit dem natürlichen Gemüsedoping gefüttert wurden, hatten nach einem Monat 20 Prozent mehr Kraft in den vorderen Pfoten.

Spinat sorgt also nicht nur für dafür, dass die Mitochondrien besser versorgt sind, sondern hilft dir auch bei deinem Muskelaufbau.

Substanzen, die das Muskelwachstum natürlich fördern

[hr]

Spinat enthält also tatsächlich Substanzen, die deinen Muskelaufbau beschleunigen können. Dabei ist das natürliche Spinatdoping sehr gesund und schmeckt auch gut. Der Trick von Popeye funktioniert also tatsächlich. Spinat enthält eine Gruppe von Substanzen die den Namen „Phytoecdysteroide“ tragen. Diese sind dem menschlichen Steroid sehr ähnlich und kurbeln die Eiweißproduktion der Zellen an.

Spinat sorgt also für mehr Kraft, fördert den Aufbau deiner Muskeln und beugt gegen Immunschwächen und Bluthochdruck vor.

Wer hätte gedacht, dass die Mütter, die ihre Kinder dank Popeye mit Spinat gefüttert haben, wirklich einen effektiven Beitrag zu deren Gesundheit leisteten. Popeye wurde zwar von den Kindern geliebt, aber von den Erwachsenen belächelt. Jetzt stellt sich heraus, dass der niedliche Muskelprotz tatsächlich die richtige Ernährungsweise kannte.

Die richtige Menge

[hr]

Die Popeye-Diät trägt also tatsächlich Früchte. Allerdings müssen Menschen pro Tag ca. 1 Kilo Spinat verzehren, damit die Muskeln wachsen. Es ist nicht das im Spinat enthaltene Eisen, das den Menschen stark macht. Es sind die Phytoecdysteroide, die Popeye stark werden ließen. Spinat ist aber nicht nur für deinen Muskelaufbau wichtig. Auch bei Sportverletzungen hilft der Spinat bei deiner Rehabilitation. So kannst du dich auf natürliche Weise dopen und tust deinem gesamten Organismus etwas Gutes! Popeye war nicht nur stark, sondern auch nie krank.

Die kleine Komikfigur war und ist also kein Werbegag, sondern kannte sich aus 🙂

Eine Antwort auf „Popeye hatte doch Recht: Spinat fördert den Muskelaufbau und macht dich stark“

  1. Hallo Tobias,
    ich bin immer wieder begeistert von Deinen Beiträgen. Dein Blog zu lesen macht einfach nur Spaß und enthält wirklich Vieles. Bezüglich unseres „Freundes“ Popeye musste ich grinsen, hierzu habe ich vor kurzem erst ein Video gemacht, um aufzuzeigen wie man ohne Spinat Unterarme wie Popeye bekommt. Mehr dazu in meinem Blog. Viele Grüße
    Ronald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.