Aminosäuren: Unterschiede, Wirkung und neuste Erkenntnisse zu BCAA´s

Aminosäuren sind wichtige Bestandteile des menschlichen Körpers. Außerdem können Sie käuflich erworben und zusätzlich zugeführt werden, was vor allem bei Sportlern mit intensiven Trainingseinheiten ratsam ist. Auf dem Markt findet man hierfür die unterschiedlichsten Arten und Varianten vor. Diese kleinen, eiweißhaltigen „Kraftpakete“ strotzen dabei nur so vor Leistungen.

Aminos – In jedem Körper vorhanden

[hr]

Aminosäuren sind in ihrer ursprünglichen Form keine Endprodukte chemischer Mixturen, sondern wesentliche Bestandteile des menschlichen Körpers. Dieser besteht zu circa 15 bis 20 Prozent aus Protein, das sich aus diesen organischen Verbindungen zusammensetzt. Der Körper eines Menschen bildet aus insgesamt acht lebenswichtigen und 15 nicht lebenswichtigen Aminosäuren sämtliche Proteine, die dringend benötigt werden, wie zum Beispiel zur Regeneration der Zellen, während der Wachstumsphasen, beim Abnehmen oder Sport. Zusätzlich unterstützen diese besonderen Säuren beispielsweise den Stoffwechsel sowie verschiedene organische Funktionen, sie stärken das Immunsystem und optimieren den Blutzucker- und Blutfettspiegel. Dabei muss beachtet werden, dass der Mensch die acht lebenswichtigen Säuren über die Nahrung aufnehmen muss, da der Körper sie nicht bilden kann. Die nicht Lebenswichtigen dagegen können nur aus diesen acht hergestellt werden.

Käufliche Leistungen

[hr]

Neben diesen natürlichen Eiweißbausteinen kann man Aminosäuren auch käuflich erstehen, was vor allem für Sportler sehr interessant ist, denn diese

  • Vermeiden den Muskelabbau
  • Fördern den Muskelaufbau.
  • Erhöhen die Ausdauer- und Kraftleistung
  • Stabilisieren das Immunsystem
  • Beschleunigen die Regeneration und regen diese an
  • Füllen den Kohlenhydratspeicher nach dem Training schneller auf
  • Halten den Blutglukosespiegel im Laufe des Trainings stabil
  • Senken die Verletzungsrate bei eventuellen Fehlbelastungen

Ausführliche Informationen hierzu sind auf www.aminosaeuren.biz zu finden.

Bei erhöhten sportlichen Betätigungen ist es aufgrund der oben genannten Leistungen notwendig, Aminosäuren zusätzlich zuzuführen. Allerdings darf hier nicht vergessen werden, dass dennoch eine proteinreiche Ernährung notwendig ist und keinesfalls auf eine ausgewogene, abwechslungsreiche Kost verzichtet werden kann. In der Regel werden diese speziellen Säuren vor und nach dem Training eingenommen, wobei einige Sportler diese gerne zusätzlich morgens zu sich nehmen. Im Allgemeinen wird davon ausgegangen, dass die direkte Einnahme für eine bessere Aufnahme beziehungsweise Leistung sorgt.

Verschiedene Varianten – verschiedene Inhalte

[hr]

Da es auf dem Markt aber nicht nur eine Aminosäure, sondern verschiedene Varianten gibt, herrscht oftmals Unsicherheit, zu welchen gegriffen werden sollte. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, fragt hierzu am besten seinen Trainer oder einen Angestellten im Fachgeschäft beziehungsweise Online-Shop. Sehr beliebt sind jedoch:

Die Unterschiede bestehen hier nicht nur in der Art der Aminosäure, sondern auch in deren Konzentration und Kombination mit anderen Wirkstoffen. Die Einnahme von diesen „Eiweiß-Kraftpaketen“ sollte jedoch nur bei Bedarf erfolgen und nur so lange, wie tatsächlich ein erhöhter Bedarf daran besteht, wie das beispielsweise bei intensiven Trainingseinheiten der Fall ist. Allerdings sollte man bei der Einnahme vorsichtig sein, denn es ist möglich, dass der Körper eine/mehrere Aminosäuren nicht verträgt. In diesem Fall sollte unbedingt zu einem Arzt gegangen werden. Dieser kann dann auch feststellen, ob es sich um generelle Unverträglichkeit gegen den betroffenen Stoff handelt oder ob es ausreicht, wenn lediglich die Dosierung geändert wird. Im Notfall muss unter Umständen von der Einnahme des Produktes abgesehen und ein neues ausgesucht werden.

Noch mehr Positives

[hr]

Aber auch die Forschung schläft in diesem Bereich nicht, so konnte unlängst festgestellt werden, dass beispielsweise die Aminosäuren in Verbindung mit einem Vitamin-B-Komplex die Hirnleistung verbessern, Stresssymptomen und Alterungserscheinungen entgegenwirken. Zudem kommen immer wieder neue Produkte in anderen Kombinationen auf den Markt, um die positiven Eigenschaften der „Kraftpakete“ noch zu steigern.

Fazit: kleine Kraftpakete mit großem Nutzen

[hr]

Die Einnahme von Aminosäuren sollte nur bei intensivem Training erfolgen, wobei auf eine gesunde, abwechslungsreiche Kost nicht verzichtet werden darf, da es sich hierbei lediglich um Nahrungsergänzungsmittel handelt. Wer sich nicht sicher ist, welches Produkt für den eigenen Bedarf infrage kommt, sollte sich im Fachhandel erkundigen. Bei etwaig auftretenden Problemen ist ein Besuch beim Arzt ratsam. Außerdem empfiehlt es sich, den Markt im Auge zu behalten, da aufgrund der anhaltenden Forschungen davon ausgegangen werden kann, dass neue Präparate mit anderen Zusammensetzungen angeboten werden. Dabei ist zu erwarten, dass diese Nahrungsergänzungsmittel dann noch mehr Leistungen zu bieten haben.

3 Antworten auf „Aminosäuren: Unterschiede, Wirkung und neuste Erkenntnisse zu BCAA´s“

  1. Der sogenannte „Fitness Papst“ Dr. Strunz äußerte sich ähnlich und beschrieb die Aminosäure als Lebensbaustein.
    Auch als nicht Profisportler stehen Suplemente wie Aminosäure und WheyProteine als Ergänzung durch die Reihe, auf meinem Ernährungsplan.

  2. Man muss kein Pofisportler sein, um Supplemente zu sich zu nehmen. Es heißt ja auch überall, dass man mit einer normalen Ernährung keine Supplemente braucht.
    Das ist eine schwammige Aussage!
    Man weiß ja nie, was der Sportler vor hat. Wenn jemand Muskelmasse zulegen möchte, reicht die normale Ernährung schon nicht mehr aus.
    Man denke auch auch an die vielen Vegetarier und Veganer, die sich nicht „normal“ ernähren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.