Abnehmen mit Carbs: Warum Kohlenhydrate für deine Fettverbrennung enorm wichtig sind

Die meisten abnehmwilligen Menschen sind der Meinung, dass während einer Diät nur sehr wenig, beziehungsweise gar keine Kohlenhydrate konsumiert werden dürfen. Grundsätzlich muss in Bezug auf Kohlenhydrate zwischen langkettige und kurzkettige Kohlenhydrate unterschieden werden. Darüber hinaus stellen Kohlenhydrate den wichtigsten Energielieferanten dar, welcher dem Körper zur Verfügung steht.

Kohlenhydrate können aufgrund ihrer energieliefernden Eigenschaften als Benzin für die Fettverbrennung bezeichnet werden. So dient die damit aufgenommene Energie allen wichtigen Funktionen des Körpers und natürlich auch der Muskulatur. Aber Kohlenhydrate können noch mehr. Sie bilden sie Substanzen für das Bindegewebe, die Zellmembrane und regulieren auch unsere Darmtätigkeit.

So viel Kohlenhydrate gehören auf den Speiseplan

[hr]

Da dürften an dieser Stelle nicht wenige Abnehmwillige überrascht sein, wenn darauf hingewiesen wird, dass ohne Kohlenhydrate keine Fettverbrennung stattfinden kann. Die aufgenommenen Kohlenhydrate schüren ein regelrechtes Feuer, welches die ebenfalls aufgenommenen Fette verbrennt.

So sollte die aufgenommene Menge der Kohlenhydrate täglich zwischen 50 und 60 Prozent liegen.

Dabei handelt es sich um eine Angabe, bezogen auf die insgesamt zugeführten Kalorien pro Tag. Dabei zeichnen sich natürlich wichtige und unwichtige Lieferanten von Kohlenhydraten ab. Zu den wichtigsten gehören Kartoffeln, Getreide, Gemüse, Hülsenfrüchte und Zucker.

Diese Lebensmittel treiben die Fettverbrennung voran

[hr]

An dieser Stelle wird zwischen sehr guten, guten und schlechten Kohlenhydraten unterschieden. Zu den sehr guten Kohlenhydraten zählen Basmatireis, Vollkornnudeln, Joghurt, Pumpernickel, Obst, Vollkornbrot, Käse, Müsli, Hülsenfrüchte, Quark, Apfelsaftschorle und Salat. Immerhin noch gute Kohlenhydrate liefern Reis, Bananen, Weizenvollkornbrot, Reiscracker, Rosinen, Ananas, Fruchtjoghurt, Nudeln, Apfel- und Orangensaft.

Schlechte Kohlenhydrate finden sich in Pommes Frites, Cornflakes, Süßigkeiten, Weißbrot und Limonaden.

Der Glykämische Index und die Fettverbrennung

[hr]

Bei der richtigen Aufnahme von Kohlenhydraten und der gewünschten Fettverbrennung spielt aber auch der Glykämische Index eine entscheidende Rolle. Dieser sagt nämlich aus, wie schnell oder wie langsam ein Kohlenhydrat den Weg in den Blutkreislauf beschreitet.

Hierbei gilt eine einfache Richtlinie: Je höher der Glykämische Index – welcher als Glyx-Wert abgekürzt wird – ist, desto schneller gelangt die damit gelieferte Energie in den Blutkreislauf.

Dieses Tempo wirkt sich auf unseren Insulinspiegel aus. Darüber hinaus beziehen sich die Auswirkungen auch auf die Fettverbrennung und sogar auf unseren Hunger.

Das bedeutet: Je höher der Glyx-Wert, umso geringer fällt der Sättigungseffekt aus, was sich auf Heißhungerattacken und einem negativen Fettabbau auswirkt.

Im Gegensatz bedeutet ein niedriger Index auch eine hohe Sättigung, wobei der Körper dazu angehalten ist weniger Insulin zu produzieren. Die bringt den gewünschten positiven Effekt der langanhaltenden Sättigung und der raschen Fettverbrennung mit sich.

Fettverbrennung durch weniger Glucose im Blut

[hr]

Der hohe Glyx-Wert bedeutet, dass sehr viel Glucose ins Blut gelangt und den Körper dazu veranlasst viel Insulin auszuschütten. Das bedeutet auch, dass ein Großteil der im Blut befindlichen Glucose in Fett umgewandelt und auch gespeichert wird. Ein weiterer Nachteil bezieht sich auf den rasanten Abfall des Blutzuckerspiegels, welcher durch das viele Insulin ausgelöst wird und dafür sorgt, dass der Hunger ganz schnell wieder da ist.

Wer die Fettverbrennung also vorantreiben will, sollte darauf achten, dass die Lebensmittel einen niedrigen Glyx-Wert aufweisen, sodass der Blutzuckerspiegel nur sehr langsam ansteigt und länger auf einem bestimmten Niveau gehalten wird.

Ebenfalls positiv ist der sehr langsame Abfall des Blutzuckerspiegels, was einen länger anhaltenden Sättigungseffekt mit sich bringt. Aber das wichtigste Merkmal für die Fettverbrennung bezieht sich auf den reduzierten Glucose-Anteil im Blut, welcher weniger Fetteinlagerungen bedeutet.

Unterschied zwischen kurz- und langkettigen Kohlenhydraten

[hr]

Wer gezielt Fettverbrennung betreiben möchte, sollte auch darauf achten, dass welche Form von Kohlenhydraten konsumiert wird. Bei den kurzkettigen Kohlenhydraten handelt es sich meistens und industriell verarbeitete Lebensmittel, welche vom Körper schnell absorbiert werden. Dies führt wiederum dazu, dass der Insulinspiegel ansteigt, was die unerwünschten Fetteinlagerungen zur Folge hat.

Die langkettigen Kohlenhydrate kommen häufig in natürlichen Lebensmitteln vor. Diese werden vom Körper zeitlich eingegrenzt aufgenommen, wo sie dafür sorgen, dass der Körper dauerhaft mit Energie versorgt wird und der Insulinspiegel konstant bleibt.

Ebenso relevant für die Fettverbrennung, ist das Volumen. So können beispielsweise 100 Gramm Nudeln durch 700 Gramm Äpfel ersetzt werden. Das bedeutet das Volumen wurde um das 7-fache gesteigert. Wenn jetzt noch verschiedene Gemüse- und Salatsorten in die Kalkulation einfließen, kann dieser Wert nicht nur verdoppelt, sondern sogar verdreifacht werden.

Eine andere Möglichkeit wäre es, einen selbstgemachten Shake einzunehmen.

Fazit – Kohlenhydrate wichtig für die Fettverbrennung

[hr]

Eine effektive Fettverbrennung setzt den Konsum von Kohlenhydraten voraus. Dabei sollten Abnehmwillige jedoch darauf achten, dass ausschließlich gute Kohlenhydrate auf dem Speiseplan stehen, welche einen niedrigen Glykämischen Index aufweisen. Zu diesen Lebensmitteln zählen Zucchinis, Vollkornteigwaren, Milchprodukte, Linsen, Wild- und Basmatireis, Tomaten, leichter Käse, Sauerkraut, Wurst und Rhabarber.

Viel Spaß und Erfolg im Training!

20 Tipps für eine effektive Fettverbrennung: Einfache Checkliste zum Fettabbau

Wer für einen perfekten Körper Fett verbrennen will, der glaubt oftmals, dass dies nur mit ganz besonderen Übungen und einem strengen Ernährungskonzept zu verwirklichen ist. Aber es gibt viele nützliche Tipps im Alltag, die bei der Fettverbrennung wirklich hilfreich sein können. Einige dieser Fettverbrennungs-Tipps können ganz einfach umgesetzt werden.

In diesem Artikel habe ich 20 Tipps für eine effektive Fettverbrennung zusammengestellt. Nutze diese Tipps und baue sie in deinen Tag ein. Du wirst bereits nach ein bis zwei Wochen bemerken das diese Tipps helfen und deine Fettverbrennung auf Touren bringen.

1. Immer ausreichend Wasser trinken

[hr]

Für einen gut trainierten Körper sollte man immer dafür sorgen, dass dem Körper genügend Wasser zugefügt wird. Nur so können Leistungsabfälle vermieden werden, wodurch die Fettverbrennung unterbrochen werden könnte. Einen passenden Artikel dazu findest du hier: Warum Du täglich mindestens 3 Liter Wasser trinken solltest.

2. Kaffee vor dem Workout trinken

[hr]

Ob man einen Kaffee trinkt oder eine Koffeintablette zu sich nimmt, mit dem zugeführten Koffein kann der Körper besser trainieren und so kann die Fettverbrennung noch besser angekurbelt werden. Den Artikel dazu findest Du hier: Kaffee für die Fettverbrennung.

3. Auf Milch lieber verzichten

[hr]

Da Milch die Fettverbrennung unterbrechen kann, sollte man in Zeiten, wenn man den Fettabbau ankurbeln will, lieber vollkommen auf Milch verzichten, denn dieses Getränk hat hoch-insulinogene Eigenschaften.

4. Magnesium ist für die Fettverbrennung wichtig

[hr]

Der Kenner weiß natürlich, das Magnesium für einen tiefen Schlaf sorgt, aber mit einer Menge von 400 bis 800 mg am Tag kann man dafür sorgen, dass die Fettverbrennung wieder optimal sein kann. Jetzt werden Kohlenhydrate besser gespeichert und beim Training kann man durch Magnesium dazu beitragen, dass sich der Fettabbau noch besser ankurbeln lässt.

5. Vitamin D für einen guten Fettabbaua

[hr]

Die Wissenschaft weiß, dass Vitamin D beim Muskelaufbau helfen kann, doch es sorgt auch dafür, dass die Fettverbrennung effektiv funktionieren kann. So sollte man immer dazu beitragen, dass der Vitamin D Wert im Blut eine Höhe hat, der dafür sorgen kann, dass sich der Fettabbau ankurbeln kann.

6. Omega 3 und Omega 6 für eine gesteigerte Fettverbrennung

[hr]

Natürlich kann eine gute Fettverbrennung den Körper wieder bestens in Form bringen, doch mit Fettsäuren wie Omega 3 und Omega 6 kann man sogar die Einlagerung von Fett hemmen. Mehr Nährstoffe, die in die Muskeln gelangen und dazu ein effektiver Fettabbau, so bringt die einfache Umstellung einiger Lebensmittel jedem Trainierenden den gewünschten Körper.

7. Carbs vermeiden

[hr]

Betrachtet man den eigenen Nahrungsplan, dann kann es immer wieder vorkommen, dass man einfach nur die falschen Lebensmittel wählt und so eine wirkungsvolle Fettverbrennung verhindern kann. Jetzt sollte man auf den Stärkegehalt der Lebensmittel wie Obst und Gemüse achten, aber auch Kohlenhydrate, die mit einem hohen glykämischen Index daherkommen, sollte man vom Ernährungsplan streichen, denn so kann man Insulinspitzen vermeiden und der Fettabbau kann bestens funktionieren.

In diesem Artikel findest Du 100 Lebensmittel mit wenig bis gar keinen Kohlenhydraten.

8. Kein Zucker in der Nahrung

[hr]

Will man für eine verbesserte Fettverbrennung sorgen, dann sollte man auf normalen Haushaltszucker auf jeden Fall verzichten. Mit dem Zucker hat man nur eine kurzfristige Energie, die nicht für einen schnellen Fettabbau sorgen kann, stattdessen wird auch noch die Verdauung verlangsamt.

9. Mehr Proteine in der Nahrung

[hr]

Für die Fettverbrennung kann es sehr nützlich sein, wenn man auf viele Proteine im Essen setzt. So hat man pure Energie und so kann der Fettabbau wirksam angekurbelt werden, denn der Grundumsatz kann effektiv erhöht werden. Hier findest Du eine Liste mit 100 Lebensmitteln mit viel Protein.

10. Keine industriellen Lebensmittel

[hr]

Für den Fettabbau können diese Lebensmittel schädlich sein, denn sie enthalten Bestandteile, die bei der Fettverbrennung nicht helfen, wie Zucker, Transfette oder Salz. Mit ihrem geringen Gehalt an Mineralien und Vitaminen können diese Lebensmittel den Fettabbau nicht ankurbeln.

11. Biofleisch gehört auf Teller

[hr]

Will man die Fettverbrennung ankurbeln, dann sollte man zu Biofleisch greifen, denn mit einem großen Anteil von Omega 3 Fettsäuren wird der Fettabbau positiv beeinflusst. Dazu kann man mit Biofleisch Erkrankungen im Darm und im Herzkreislaufsystem verhindern.

12. Kein Getreide in der Nahrung

[hr]

Damit die Fettverbrennung schneller wird, sollte man bei der Ernährung von Getreide auf Gemüse wechseln. Hierbei sollte für den schnellen Fettabbau aber Gemüse mit vielen Ballaststoffen verwendet werden, denn so verhindert man Insulinspitzen, die eine wirkungsvolle Fettverbrennung stören können.

13. Das Verhältnis der Fettsäuren sollte ausgewogen sein

[hr]

Als Mensch der auf seinen Körper bestens achtet, kennt man natürlich die Wichtigkeit der unterschiedlichsten Fettsäuren für die Fettverbrennung. Ob gesättigt, einfach ungesättigt oder mehr ungesättigt, man sollte sie im Verhältnis von 1 : 1 : 1 zu sich nehmen. Besonders wichtig können hierbei Fettsäuren wie Omega 6 oder Omega 3 sein, damit der Fettabbau so richtig in Schwung kommen kann.

14. Gehärtete Fette gehören nicht auf den Ernährungsplan

[hr]

Damit die Fettverbrennung bestens funktionieren kann, sollte man immer die Inhaltsstoffe achten und die auf dem Lebensmittel vorhandene Liste gut lesen. Die gehärteten Fette, auch Transfette genannt, verhindern den Fettabbau und sorgen zudem noch für krankhafte Veränderungen im Körper.

15. Probiotische Lebensmittel helfen beim Fettabbau

[hr]

Mit einer wirkungsvollen Fettverbrennung beginnen, da lohnen immer wieder probiotische Produkte, damit Magen und Darm gesund sind und alle Nährstoffe so gut verwertet werden können, dass die Fettverbrennung einfach bestens in Schwung sein kann.

16. Zink hilft beim Fettabbau

[hr]

Mit einer Einnahmemenge von 30 bis 60 mg Zink kann man den Fettabbau wirkungsvoll unterstützen. So kann die Produktion von Testosteron stabil bleiben und die Insulinsensitivität kann erhöht werden.

17. Achten auf die richtigen Getränke

[hr]

Für einen wirkungsvollen Fettabbau sollte man auf alle süßen Getränke und vor allem auf Alkohol verzichten, dafür kann man Tee, Wasser und Kaffee in Maßen trinken. So kann die Fettverbrennung nicht durch zu viel Zucker gestört werden.

18. Grüntee kann ein tolles Getränk für den Fettabbau sein

[hr]

Beste Fettverbrennung kann auch der Grüntee bescheren, denn seine Inhaltsstoffe tragen dazu bei, dass sich keine unnötigen Fettdepots im Körper bilden müssen.

19. Chili ist ein idealer Fettkiller

[hr]

Für alle die gerne scharf essen ist Chili ein leckeres Gewürz, doch für den Fettabbau kann Chili dazu beitragen, dass man ein sehr wirksames Lebensmittel für die Fettverbrennung nutzen kann.

20. Mit Lammfleisch wirkungsvoll Fett verbrennen

[hr]

Auf der Suche nach wirkungsvollen Fettverbrennern sollte man Lammfleisch auf den Ernährungsplan setzen, denn hiermit hat man einen wahren Fettkiller.

So, das waren meine 20 Tipps für eine effektive Fettverbrennung. Fettverbrennung kann so einfach sein, wenn man sich nur an bestimmte Regeln bei der Ernährung halten kann. Falls Du noch weitere Tipps hast, kannst Du gerne ein Kommentar hinterlassen.

Viel Spaß und Erfolg im Training!

Lebensmittel für Fettverbrennung: Welche Nahrungsmittel verbrennen Fett?

Möchtest Du Deinen Körper während eines Muskelaufbautrainings bei der Fettverbrennung unterstützen, kannst Du dies mit einer gezielten Nahrungsumstellung erreichen. Einige Lebensmittel regen die Fettverbrennung an. Dies geht allerdings nur in Kombination mit ausreichender Bewegung. Wer darauf vertraut, ohne viel Bewegung, nur durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel Fett verbrennen zu können, wird keine Gewichtsveränderung registrieren können.

In diesem Beitrag zeige ich dir die Lebensmittel, die deinen Fettabbau begünstigen können. Du solltest also darauf achten, das Du diese Lebensmittel so oft es geht, in deine Ernährung einzubauen.

Welche Lebensmittel helfen bei der Fettverbrennung?

[hr]

Da es sich bei Fett verbrennenden Lebensmitteln zumeist um Gemüsesorten handelt, solltest Du diese immer frisch zubereiten. Dadurch kannst Du die Wirksamkeit noch erhöhen und kannst Dir sicher sein, dass der Gehalt an wertvollen Inhaltsstoffen höher ist, als bei Fertigprodukten.

Besonders geeignet sind folgende Gemüsesorten:

– alle Kohlarten, Brokkoli, Blumenkohl, Weißkohl, Rotkohl, Wirsing, Grünkohl, Spitzkohl usw.
– Blattgemüse, z. B. Spinat, Mangold und Rucola
– Hülsenfrüchte, wie Bohnen, Sojabohnen, Erbsen und Linsen

Fleisch- und Fischarten, die die Fettverbrennung unterstützen:

– Huhn
– Pute
– Sardinen
– Hering usw.

Lebensmittel, die Fett verbrennend wirken, besitzen immer einen hohen Anteil an Folsäure, Ballaststoffen, Mineralien und Vitamin A, C, K und Kalzium.

– Vollkornbrot
– Haferflocken
– Nüsse
– Milchprodukte (Käse, Joghurt, Milch und Quark)

Trotzdem die oben genannten Lebensmittel die Fettverbrennung anregen, solltest Du diese in nicht zu großen Mengen verzehren. Sobald die Nahrung, die Du zu Dir nimmst, von der Menge her Deinen Bedarf überschreitet, sorgen die überflüssigen Kalorien für eine Gewichtszunahme.

Fettlösliche Vitamine dürfen nicht vernachlässigt werden

[hr]

Ganz falsch wäre es, wenn Du die Lebensmittel, die die Fettverbrennung anregen, ganz ohne Fett, zu Dir nehmen, würdest. Die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K können nur in Verbindung mit Fett vom Organismus aufgenommen werden.

Um eine ausgewogene Ernährung erreichen zu können, solltest Du daher an 2 bis 3 Tagen in der Woche auf Fleisch verzichten und einen Gemüseeintopf oder eine Suppe kochen. Suppen können ganz einfach mit Haferflocken gebunden werden. Koche einfach eines der oben aufgeführten Lebensmittel, die die Fettverbrennung anregen, mit etwas Wasser und frischen Kräutern. Das Kochwasser sollte gering dosiert werden. Zur Bindung verwendest Du Haferflocken. Sobald das Gemüse weich ist, kannst Du den gesamten Topfinhalt, samt Kochwasser, mit einem Mixer pürieren. Erst dann gibst Du ein wenig hochwertiges Pflanzenöl (Olivenöl, Traubenkernöl, Kürbiskernöl oder Walnussöl) hinzu.

Selbst hochwertige Pflanzenöle gehören zur Sorte der Lebensmittel, die die Fettverbrennung anregen. Es ist besser, wenn Du diese erst nach dem Kochvorgang der Suppe oder dem Eintopf zufügst, weil die hochwertigen Inhaltsstoffe der Öle dann nicht von der Kochhitze zerstört werden können.

Gewürze die die Fettverbrennung anregen

[hr]

Nicht nur alltägliche Lebensmittel können die Fettverbrennung anregen, sondern auch Gewürze. Chili und Pfeffer sind reich an Capsicain. Capsicain regt den Stoffwechsel an und dadurch wird die körpereigene Fettverbrennung angeregt. Es macht daher durchaus Sinn, wenn Du eine Suppe oder einen Eintopf aus einem Fett verbrennenden Lebensmittel gekocht hast, mit viel Chili oder Pfeffer zu würzen.

Du kannst viele Lebensmittel, die die Fettverbrennung anregen, durch die Zugabe von Gewürzen noch effizienter nutzen. Quark und Käse, Huhn und Pute lassen sich ebenfalls gut mit Chili usw. würzen. Versuche auch, Chili nicht nur getrocknet als Gewürz zu verwenden, sondern auch frisch. In frischen Chilischoten sind viele Vitamine enthalten, die nicht nur die Fettverbrennung steigern, sondern auch das Immunsystem anregen.

Lebensmittel, die Du meiden solltest

[hr]

Wenn Du die Fettverbrennung von Deinem Organismus anregen möchtest, solltest Du auf jeden Fall Lebensmittel meiden, die leere Kalorien enthalten. Weißmehlprodukte und Zucker solltest Du mit Vollkornprodukten und Honig ersetzen. Somit ernährst Du Dich wesentlich nachhaltiger. Vollkornprodukte enthalten viele Mineralien, Spurenelemente und Ballaststoffe, die in Weißmehlprodukten gar nicht mehr vorhanden sind. Honig schmeckt ebenfalls süß, ist aber von der Verwertbarkeit mit Zucker nicht zu vergleichen.

Versuche Dich während der geplanten Fettverbrennung nicht einseitig mit einem Lebensmittel zu ernähren, sondern plane gezielt eine langfristige Umstellung Deiner Ernährung. Nur wenn Du Dich auf Dauer ausgewogen und gesund ernährst, macht eine gezielte Fettverbrennung wirklich Sinn.

Stelle Dir am besten eine Liste zusammen, auf die Du alle erlaubten Lebensmittel notierst. So ist es beim Einkauf einfacher, den ungesunden Verlockungen zu widerstehen.

Nicht jedes Lebensmittel, das die Fettverbrennung nicht steigert, ist gleich eine Sünde. Du solltest lediglich die Relationen kennen und von diesen Lebensmitteln bewusst weniger konsumieren. Wichtig ist auch, dass Du immer mit ausreichend hochwertigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen versorgt bist, damit Du keine Heißhungerattacken auf Lebensmittel bekommst, die der Fettverbrennung nicht dienlich sind.

Wie ist deine Meinung? Isst Du diese Lebensmittel zur Fettverbrennung auch regelmäßig? Ich freue mich auf dein Kommentar.

Viel Spaß und Erfolg im Training!

Mit Bodyshaping zur Traumfigur: Reduktion von Körperfett und Aufbau von Muskulatur

„Bodyshaping“ klingt zunächst kompliziert, ist es aber nicht. Ein Bodyshaping-Training ist speziell darauf ausgerichtet, den Körper dezidiert auf Basis der vorhandenen Muskulatur zu formen. Bei Bedarf werden auch nur einzelne Muskelgruppen trainiert, um zur gewünschten Körperform zu gelangen.

Entgegen landläufiger Meinung handelt es sich nicht zwangsläufig um ein typisches Problemzonen-Training, das vor allem Frauen zur Zielgruppe hat. Vielmehr geht es dabei wie beim Bodybuilding um die Körpermodellierung durch ein effektives Muskelaufbau-Training. Allerdings legt man es beim Bodyshaping nicht auf einen ebenso starken Muskelaufbau wie beim Bodybuilding an. Der Aufbau von Muskelmasse und Muskelstraffung stehen beim Bodyshaping im Vordergrund, wobei der Fettabbau als eines der wichtigsten Voraussetzungen für den sichtbaren Trainingserfolg gilt.

Durch gezielte, eher funktionelle Übungen soll die Muskelmasse so aufgebaut und geformt werden, dass der Körper eine attraktive Form bekommt. In der Regel wird vor einem Bodyshaping-Training der eigene Körperbautyp analysiert, um zu bestimmen, an welchen Stellen Muskulatur aufzubauen ist und schließlich festzulegen, durch welche Übungen und Trainingsintensität das erreicht werden kann.

Kein Bodyshaping ohne Fettabbau

[hr]

Anders als beim Bodybuildung nimmt die Fettverbrennung beim Bodyshaping einen sehr hohen Stellenwert ein. Denn nur durch eine nachhaltige Reduktion des Körperfettanteils werden die Erfolge eines Trainings dieser Kategorie auch sichtbar. Bauchmuskeltraining bietet eine gute Vorlage dafür schon mal die Grundprinzipien des Bodyshapings kennenzulernen. Denn eine gut ausgebildete Bauchmuskulatur ist im Grunde nichts Anderes als das Resultat eines wirksamen Bodyshaping-Trainings.

Worauf muss denn aber beim Bauchmuskeltraining geachtet werden? Wichtigste Bedingung dafür, dass der Six-Pack auch zum Vorschein kommt, ist der Abbau von subkutanem Körperfett oberhalb der Bauchmuskulatur. Das erreicht man nicht allein durch das isolierte Bauchmuskeltraining, sondern durch ein Ganzkörpertraining, welches Muskelaufbautraining mit einem Ausdauertraining kombiniert, dass die Fettverbrennung ankurbelt und das Herz-Kreislauf-System stärkt.

Als bestes Ausdauertraining für die Fettbrennung erweist sich das Cardio-Training. Zweimal Cardio-Workout pro Woche, insbesondere in den Morgenstunden, reicht aus, um den Stoffwechsel auf Hochtour zu bringen und unliebsame Fettdepots zum Schmelzen zu bringen. Das Training sollte so zwischen 30-40 Minuten unter Beachtung der angemessenen Pulsstufen einnehmen. Wer das Cardio-Training zuhause absolvieren möchte, sollte auf einen hochwertigen Cardio-Trainer Wert legen. Gut bedient ist man mit einem Tacx Bushido im Angebot von Brügelmann, dessen Display während des Trainings alle wesentlichen Werte wie Leistung, Herzfrequenz, Trittfrequenz, Geschwindigkeit und Dauer anzeigt.

Ein wesentlicher Vorteil des Ausdauertrainings ist, dass bereits bestimmte Körperbereiche fokussiert trainiert werden. Um aber muskuläre Dysbalancen vorzubeugen, sollte es nicht beim Ausdauertrainingsformen wie Joggen, Laufen oder Rad fahren bleiben. Bodyshaping erfordert immer auch ein Training der größeren Muskelgruppen wie etwa dem Rücken, damit die Gesamtstabilität des Körpers erhalten bleibt. Zugleich findet ein großer Teil der Fettverbrennung über den Muskelaufbau beim Krafttraining statt.

Bodyshaping durch Hypertrophie Training

[hr]

Im Bereich Krafttraining kann man ruhig Trainingseinheiten durchführen, die einem Spaß machen. Denn für die Muskelstraffung nach den Prinzipien des Bodyshaping-Trainings kommen in der Regel Geräte wie Kleinhanteln oder auch Kettlebells zum Einsatz. Nicht zu vergessen ist, dass ein Bodyshaping-Training in seinem Kern von einem gewöhnlichen Fitnesstraining zu einem Hypertrophie Training ausgebaut werden kann. Das heißt, es ist angeraten, die empfohlenen Ruhepausen von zwei bis drei Minuten zwischen den Sätzen und die persönlich angemessene Regenerationszeit einzuhalten, damit ein solider Muskelaufbau überhaupt erfolgen kann. Stretchingübungen sind beim Bodyspaping für einen angenehmen Abschluss der anstrengenden Trainingseinheit angedacht.

Viel Spaß und Erfolg im Training!