Zu viel Protein und Eiweiß: Warum eine übermäßige Proteinaufnahme unnötig ist

In der Lebensmittelindustrie ist das Thema Protein weit verbreitet. Eine ausreichende Proteinaufnahme ist wichtig, um effektiver Muskelmasse aufzubauen, heißt es auf den einzelnen Verpackungen von Eiweißbrot oder Proteinmüsli. Auch Kraftsportler hören immer wieder von der Faustformel 2-3g Protein pro Kilo Körpergewicht aufzunehmen. Da stellt sich bei vielen Verbrauchern natürlich die Frage: Kann zu viel Protein ungesund sein?

Die drei häufigsten Anzeichen dafür, dass Du zu viel Protein aufnimmst, sollen in nachfolgendem Artikel aufgeführt werden.

Zu viel Protein braucht der Körper nicht

[hr]

Der durchschnittliche Erwachsene benötigt pro Tag ca. 0,8 Gramm Proteine pro Kilogramm Körpergewicht. Das sind rund 56 Gramm pro Tag. Die Proteinaufnahme bei Frauen sollte dagegen geringer ausfallen: 46 Gramm pro Tag. Diese Berechnung zur Proteinaufnahme geht aus einer Untersuchung des „Institute of Medicine“ hervor.

Im Alltag sind wir aber ohnehin schon dabei zu viel Protein zu konsumieren. Männer ab 20 Jahren haben im Durchschnitt eine Proteinaufnahme von etwa 99 Gramm pro Tag. Aber auch Frauen nehmen zu viel Protein auf. Hier definieren knapp 68 Gramm die Proteinaufnahme. So geht es zumindest auf einem Report des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums hervor.

Eine angemessene Menge positiv für die Gesundheit

[hr]

Grundsätzlich ist es wichtig, den Körper mit einer ausreichenden Proteinaufnahme zu versorgen. Zu viel Protein kann sich jedoch schädlich auf die Gesundheit auswirken. Primär dient die Proteinaufnahme der Unterstützung für den Körper, wenn es darum geht Zellen aufzubauen und diese zu reparieren.

Und du hast bestimmt auch schon davon gehört, dass du unerwünschte Heißhungerattacken verhindern kannst, wenn dein Frühstück mit einer angemessenen Proteinaufnahme kombiniert ist.

Aus einer neuen Studie geht hervor, dass eine stark ausgeprägte Proteinaufnahme sogar das Schlaganfallrisiko senkt.

Ein Protein-Defizit ist kein Thema

[hr]

Zu viel Protein sollte trotzdem nicht den Weg auf deinen Speiseplan finden. Die Menschen konsumieren ohnehin schon zu viel Protein, welches sich sowohl in tierischen als auch in pflanzlichen Quellen befindet. Ein Protein-Defizit ist deshalb kein Bestandteil unserer Gesellschaft. Zumindest gibt es keine Anzeichen dafür.

Der Grund für die Thematisierung der angemessenen Proteinaufnahme hat deshalb oft werbetechnische Hintergründe. Schließlich profitiert die Industrie davon die Proteinaufnahme in einer positiven Botschaft zu übermitteln zu können. Denn zu viel Protein ist aktuell kein Thema. Zu viel Kohlenhydrate und Fett schon. So kommt es, dass die Marketing-Instrumente das Wort Proteinaufnahme nur aufgreifen müssen und schon denken alle Konsumenten, es würde sich um ein gesundes Produkt handeln, welches in Massen auf den Speiseplan gehört.

Dabei kann zu viel Protein schädlich sein.

Die Anzeichen zu viel Protein zu konsumieren

[hr]

Zum Beispiel in Bezug auf die Gewichtszunahme. Wenn du die Proteinaufnahme in deiner Ernährung hochgefahren ist, ohne dabei an anderer Stelle Kalorien einzusparen, kann es passieren dass du zunimmst. Aus einer Studie von 2012 geht hervor, dass beide Testgruppen gleich viel an Gewicht zunahmen: Sowohl die Probanden mit einer erhöhten Proteinaufnahme, als auch diejenigen mit einer fetthaltigen Ernährung. Diese Gewichtszunahme bezieht sich jedoch nur auf eine erhöhte Kalorienzufuhr, welche ebenfalls kein Bestandteil des Speiseplans sein sollte.

Das zweite Anzeichne dafür, dass du zu viel Protein aufnimmst, definiert sich über Nierenprobleme. Nach der Proteinaufnahme sind deine Nieren damit beschäftigt die Abfallprodukte zu filtern welche der Proteinverdauung entstehen. Es gibt jedoch Anzeichen dafür, dass eine erhöhte Proteinaufnahme die Nieren beim Filtern zusätzlich stresst.

So ergab eine Studie aus dem Jahr 2003, dass Schädigungen nur bei Menschen auftraten, welche sich in einem frühen Stadium einer Nierenerkrankung befinden. Das Gefährliche daran: Diese Menschen wussten nicht, dass Ihre Nieren erkrankt waren.

Das dritte Anzeichen dafür, dass du zu viel Protein konsumierst, definiert sich über die Dehydrierung. Eines der Abfallprodukte, welches die Nieren filtern müssen, ist Harnstoff-Stickstoff. Dieser Stoff dient laut WebMD als Messinstrument für den Wassergehalt im menschlichen Körper. Aus einer Studie von 2002 geht hervor, dass die Anlagerung von Wassermolekülen bei erhöhter Proteinaufnahme abnehmen kann.

Du siehst also, es ist nicht empfehlenswert zu viel Protein zu konsumieren. Bist du anderer Meinung? Dann poste deinen Kommentar unter diesem Beitrag! Viel Spaß und Erfolg im Training.

4 Antworten auf „Zu viel Protein und Eiweiß: Warum eine übermäßige Proteinaufnahme unnötig ist“

    1. Hallo Nils,

      natürlich ist es nur möglich Muskeln aufzubauen wenn deinem Körper ausreichend Proteine zur Verfügung stehen. Man liest aber immer wieder von Empfehlungen von bis zu 5g Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Diese Menge halte ich für absolut überzogen und unnötig. Eine tägliche Proteinaufnahme von 2-3 g Protein pro kg Körpergewicht sind eine gute Faustformel mit der man sehr gut fährt.

  1. hi Tobias,
    den Wert kenne ich auch! 2-3g ist optimal – wer mehr zuführt, scheidet es einfach nur aus. Zu viel Proteine und zu wenig Flüssigkeit = Nierenprobleme.

    1. Ja, viel Wasser trinken ist wichtig um keine Darmprobleme zu bekommen und die Nieren zu unterstützen. Ich trinke täglich mind. 3 Liter Wasser und zusätzlich viel Grüntee 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.