Alarm, die Strandsaison steht an: So steigerst Du schnell und gesund Deinen Trainingserfolg!

SOS – der Sommer kommt! Jetzt noch kurzfristig die Figur pimpen und toll an Strand und Badesee aussehen – Du willst das auch? Dann lies unsere Tipps und leg direkt los!

 

Jeden Tag nutzen auf dem Weg zur Strandfigur

Die Tage werden wieder länger, das Thermometer klettert – wenn auch etwas langsamer als im Süden Europas – in die Höhe, ja eigentlich bist Du längst sommerreif … wären da nicht diese kleine Problemchen hier oder da. Hüftgold aus verregneten Tagen, ein Feierabendbierbäuchlein oder schlappe Büromuckis? Jeder hat so seine Problemzone, aber eins haben alle gemeinsam: Das geht besser! Damit es auch noch vergleichsweise kurzfristig mit dem Beachbody klappt und Du fit für den Sommer wirst, lautet unser erster Tipp: Nutze von jetzt an wirklich jeden Tag zur Verwirklichung Deines Ziels, ganz getreu dem Motto: „Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen!“ In vier bis sechs Wochen kannst Du einiges erreichen, allerdings nur, wenn Du konsequent bist. Warum dabei nicht nur Dein Körper, sondern auch Dein Kopf mitspielen muss? Ganz klar: Ohne Motivation klappt es nicht! Und damit Du auch wirklich jeden Tag von der Couch hochkommst, arbeiten wir jetzt an Deinem Mindset!

 

Mit Plan zum Ziel – aber ohne Ziel kein Plan!

Wir können es nicht oft genug wiederholen: Die richtigen Ziele zu setzen ist genauso wichtig wie der Plan zu ihrer Erfüllung. Nur wenn Du ein realistisches Ziel vor Augen hast und motiviert bleibst, wirst Du die Kraft und den Willen aufbringen können, um es auch zu erreichen. Dein Trainingserfolg hängt also maßgeblich davon ab, dass Du das Potential und die Möglichkeiten Deines Körpers korrekt einschätzen kannst und Dich weder unter- noch überforderst. Das gilt auch für Deine Erwartungen. In sechs Wochen wirst Du nicht von Kleidergröße XXL auf XS kommen, aber Du kannst Dir ein paar Kurven an den richtigen Stellen zulegen und Deinen Body insgesamt wunderbar shapen. Genauso wenig wirst Du auf natürlichem Weg riesige Muskelberge aufbauen in so kurzer Zeit. Du kannst aber dafür sorgen, dass Deine Muskeln durch Fettabbau besser zur Geltung kommen. Bodyforming ist also genau das Richtige jetzt zum Beginn der Badesaison!

A und O bei Deinem Trainingsplan ist die Regelmäßigkeit! Dabei reichen 30 bis 45 Minuten Workout pro Tag völlig aus. Wenn Du die Zeit nicht am Stück entbehren kannst, splitte sie. Jeweils 20 Minuten Gymnastik am Morgen und Cardio am Abend, 10 Minuten Fitness in der Mittagspause und 40 Minuten Joggen nach Feierabend, 30 Minuten Powerfrühsport … Du hast jede Menge Möglichkeiten, Du musst sie nur nutzen! Einzig Ausreden gelten nicht auf dem Weg zur Bikinifigur! Hier gibt’s noch mehr Shaping-Tipps für Frauen und Männer sowie Hintergrundinfos.

 

Welches Training hat den größten Effekt?

Wer fix Ergebnisse sehen will, fragt sich logischerweise, welches Workout am effektivsten ist. Ist es Muskeltraining, Joggen, Cardio, Aerobic oder vielleicht doch das gute alte Bauch-Beine-Po-Training? Die Antwort für alles lautet: ja! Denn am besten ist in der Regel ein Mix aus Ausdauer und Muskeltraining im Wechsel, um effektiv abzunehmen und den Körper zu straffen. Joggen ist sicherlich die verbreitetste Form unter den Ausdauersportarten. Wenn das nichts für Dich ist, wie wäre es zum Beispiel mit Schwimmen oder Rad fahren? Neuere Alternativen sind das Mini-Trampolin und Power-Tanz-Workouts wie Zumba und Piloxing. Finde die Sportart, die Dir Spaß macht und bleib dran. Stell Dir dazu einfach die Frage: Kann ich mir wirklich vorstellen, das drei- bis viermal die Woche zu tun? Lautet die Antwort ja, dann nichts wie los!

Fehlt nun noch das Muskeltraining, denn wir wissen ja: Je mehr Muskeln, desto mehr Fett wird verbrannt. Mit unseren drei Fettkiller-Übungen bist Du auf jeden Fall schon einmal gut dabei. Liegestütze, Crunches und Burpees sind Klassiker, die einfach funktionieren. Auch das gute alte Zirkeltraining ist immer zu empfehlen. Wichtig bei den Fitnessübungen ist, dass Du die Intensität über die Wochen sanft steigerst und Dich immer ein kleines bisschen mehr forderst. Aufwärmen und Stretchen nicht vergessen!

 

Kontrolliert trainieren für mehr Erfolg

Beim Ausdauersport ist es wichtig, dass Du mit der richtigen Herzfrequenz trainierst, um auch wirklich Fett zu verbrennen. Den optimalen Pulsbereich kann ein Sportmediziner mit einem kurzen Leistungscheck bei Dir ermitteln. Untrainierte haben in der Regel höhere Werte und kommen schnell aus dem Bereich der Fettverbrennung heraus. Der Körper zehrt dann direkt von den Kohlenhydratdepots und die Belastung ist sehr hoch für den Körper, denn Du bist quasi im Wettkampfmodus. Mit einem Brustgurt und einer Pulsuhr ausgestattet kannst Du einfach kontrollieren, ob Du Dich noch in dem für Dich optimalen Bereich bewegst, und diesen Trainingsfehler vermeiden.

 

Ernährung nicht vergessen

Zu Deinem Trainingsplan in den nächsten vier bis sechs Wochen gehört auf jeden Fall das Thema Ernährung. Vergiss dabei aber bitte alle Crash-Diäten, die durch Internet und Printmedien geistern. Denn auch wenn Du schnell abnehmen möchtest, was bringt die Quälerei, wenn alles nach dem Urlaub sofort wieder drauf ist? Außerdem musst Du nicht hungern, um Deinen Körper ansprechend zu straffen und in Form zu bringen. Es kommt nur darauf an, dass Du das Richtige isst und so Dein Workout bestmöglich unterstützt. Hochwertige Kohlenhydrate am Morgen, pflanzliche Eiweiße am Abend und ein ausgewogener Mix zu Mittag, das klappt bei den meisten Menschen. Um den Muskelaufbau zu unterstützen, sind gute Proteine nötig. Finger weg von sogenannten leeren Kalorien. Der Schokoriegel lockt mit seiner Süße, doch er macht Dir nur noch mehr Lust auf Zucker und mit einmal Naschen hast Du eine halbe Stunde Muskeltraining kalorientechnisch schon wieder gekillt. Probier stattdessen zum Beispiel mal Mandeln als gesunden Snack oder iss eine Banane für schnelle Energie. Du wirst staunen wie die Gier nach Zucker nachlässt, wenn Du Deinen Körper erst mal entwöhnst.
Schmecken darf es aber auch ruhig während der nächsten Trainingswochen, es gibt viele gesunde Lebensmittel, die nicht nur kalorienarm, sondern auch lecker sind. Sorge außerdem dafür, dass Du Abwechslung auf dem Teller hast, so lässt sich die Umstellung besser durchhalten und im Idealfall entdeckst Du so viele neue Gerichte und Rezepte, dass Du Dich grundsätzlich umorientierst. Dein Körper wird es Dir danken!

 

Prioritäten setzen und sich einfach besser fühlen

Einiges aus diesem Artikel wird Dir sicher bekannt sein oder Du denkst Dir nach dem Lesen: „Ich will ja, aber …“ Egal wie dieses Aber lautet, es gibt immer einen Weg, wenn Du wirklich willst. Du musst nur Dein Ziel visualisieren und priorisieren. Wenn die Versuchung groß ist und Du vor einem saftigen Stück Schokotorte stehst: Was ist Dir wichtiger, der kurze Genuss der Kalorienbombe oder ein fittes, gesundes Körpergefühl? Willst Du wirklich nur auf der Couch liegen oder möchtest Du Deine Trainingserfolge im Spiegel bewundern? Muss es das Marmeladenbrötchen zum Frühstück sein oder bist Du nur dran gewöhnt? Stell Dir vor, wie glücklich Du bist, wenn Du Dein Ziel erreicht hast oder auch einfach, wie die Endorphine durch Deinen Körper schießen nach erfolgreich absolvierten Training.

Du hast Lust bekommen, Deinem Körper (und Deiner Seele) was Gutes zu tun? Dann starte jetzt durch und ran an Deinen Trainingsplan! Dein Traumbody wartet!

 

Eine Antwort auf „Alarm, die Strandsaison steht an: So steigerst Du schnell und gesund Deinen Trainingserfolg!“

  1. Hallo,
    guter Artikel. Ernährung ist das allerwichtigste. Eine schlechte Ernährung kann man nicht „wegtrainieren“. Fahre zur Zeit mit Intermittent Fasting am besten.

    Gruß und weiter so

    Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.