Hanteltraining: Darauf sollte man beim Training mit Hanteln unbedingt achten

Selbst zu Hause kann man Muskelaufbau betreiben. Hanteln und Gewichte dürfen dabei nicht fehlen. Allerdings gibt es sowohl bei der Auswahl der Trainingsgerätschaften, wie auch bei der Ausführung der Übungen einige Punkte zu beachten. Zunächst einmal sei all jenen, die gerne Werbung und Co. Glauben schenken, reiner Wein eingeschenkt: Auch wenn das Training mit Hanteln und Gewichten sehr einfach erscheint, ist es das in der Praxis nicht.

Wer mit Hanteln und Gewichten trainiert, hat dabei einen entscheidenden Nachteil zum Training an Geräten: Die Gewichte müssen frei bewegt werden, es gibt keine Stütze für den Körper. Ein Beispiel dafür verdeutlicht dies: Am Butterfly-Gerät kann man ideal trainieren. Der Oberkörper wird dabei durch die Rückenlehne stabilisiert. Die Bewegungen im Training werden sicher geführt, die Körperhaltung bleibt stabil. Wer Hanteln und Gewichte frei bewegt, hat diese stabilisierenden Bewegungsabläufe nicht.

In diesem Fall werden die Hanteln in den Händen gehalten, während der Übung müssen Rücken, Rumpf und Oberkörper aus eigener Kraft stabil gehalten werden. Sollte das misslingen, droht die Gefahr einer Überlastung der Gelenke oder schlimmer noch einer Schädigung selbiger. Für das Hanteltraining sind also ein gutes Körpergefühl und ein ausgeprägtes Koordinationsvermögen von größter Bedeutung.

Bewegungen trainieren unter Anleitung?

[hr]

Viele Experten sind sich zudem einig, dass diese Bewegungsabläufe zwar geübt werden können, man dies aber unter Anleitung tun sollte. Kurse in Sportvereinen werden da empfohlen, Einzelstunden bei Physiotherapeuten oder Sportlehrern, aber auch die Inanspruchnahme der Dienste eines Personal Trainers.

Ebenfalls lohnt sich der Besuch eines Vereins oder Fitnessstudios, weil hier verschiedene Hanteln getestet werden können. Wer später daheim trainieren will, sollte vorwiegend auf Kurzhanteln und Aerobic-Hanteln mit Handschlaufen setzen. Auch Gewichtsmanschetten eignen sich dafür, denn sie benötigen wenig Platz und lassen sich in unterschiedlichen Übungen einsetzen.

Auswahl der richtigen Hanteln

[hr]

Generell gilt für die Auswahl der Hanteln, dass der Griff von der Hand fest umschlossen werden kann. Der Griff sollte ebenfalls nicht rutschig sein, selbst dann, wenn die Hände im Laufe des Trainings etwas feuchter werden. Dagegen helfen Riffelungen und Perforierungen am Griff. Auch die Sicherheit der Hanteln sollte berücksichtigt werden. Hier gibt es beispielsweise Hanteln, die mit einem anerkannten Prüfzeichen versehen sind. Außerdem sollten sich die Verschlusssysteme der Gewichte einfach lösen, aber auch feststellen lassen. Ränder und Stellen, die unsauber verarbeitet sind, dürfen weder am Griff, noch an der Stange zu sehen sein.

Training der Tagesform anpassen

[hr]

Ebenfalls sollten Personen, die das Hanteltraining anstreben, dieses stets der eigenen Tagesform anpassen. Hier ist es ratsam, die Übungen und Tagesverfassungen, aber genauso den Trainingsfortschritt zu berücksichtigen, um die Gewichte zum Beispiel entsprechend anpassen zu können. Gut geeignet sind dabei ein bis zwei Hantelstangen, die mit aufsteckbaren Scheibensätzen versehen sind. Denn diese sorgen dafür, dass sich das Gewicht im Training schnell und einfach variieren lässt.

Die Gewichtsscheiben sind im Handel sowohl aus Eisen erhältlich, wie auch mit einer Ummantelung aus Gummi. Die letztere Variante ist günstiger, da sie zum Einen den Boden schützt und beim Training auch weniger Lärm entwickelt.

Je nach Trainingsfortschritt sollte man sich anschließend langsam an das für einen selbst perfekt geeignete Gewicht herantasten. Das heißt, dass es langsam aber sicher gesteigert werden kann, bis man beim Wunschgewicht für das Training angelangt ist.

Viel Spaß und Erfolg im Training!

5 Antworten auf „Hanteltraining: Darauf sollte man beim Training mit Hanteln unbedingt achten“

  1. Wenn man die Technik beherrscht, ist der Nachteil, dass die Gewichte frei bewegt werden müssen und nicht geführt werden, eindeutig ein Vorteil. Freihanteltraining, auch mit Kurzhanteln, ist wesentlich funktioneller und auch effektiver, insbesondere, wenn man nicht nur auf Muskelwachstum aus ist. Mit niedrigen Gewichten sind die meisten in der Lage, die Technik auch eigenständig richtig zu lernen. Natürlich kann es nicht schaden, dies zunächst unter Aufsicht, z.B. im Fitnessstudio, zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.