Mit Bodyshaping zur Traumfigur: Reduktion von Körperfett und Aufbau von Muskulatur

„Bodyshaping“ klingt zunächst kompliziert, ist es aber nicht. Ein Bodyshaping-Training ist speziell darauf ausgerichtet, den Körper dezidiert auf Basis der vorhandenen Muskulatur zu formen. Bei Bedarf werden auch nur einzelne Muskelgruppen trainiert, um zur gewünschten Körperform zu gelangen.

Entgegen landläufiger Meinung handelt es sich nicht zwangsläufig um ein typisches Problemzonen-Training, das vor allem Frauen zur Zielgruppe hat. Vielmehr geht es dabei wie beim Bodybuilding um die Körpermodellierung durch ein effektives Muskelaufbau-Training. Allerdings legt man es beim Bodyshaping nicht auf einen ebenso starken Muskelaufbau wie beim Bodybuilding an. Der Aufbau von Muskelmasse und Muskelstraffung stehen beim Bodyshaping im Vordergrund, wobei der Fettabbau als eines der wichtigsten Voraussetzungen für den sichtbaren Trainingserfolg gilt.

Durch gezielte, eher funktionelle Übungen soll die Muskelmasse so aufgebaut und geformt werden, dass der Körper eine attraktive Form bekommt. In der Regel wird vor einem Bodyshaping-Training der eigene Körperbautyp analysiert, um zu bestimmen, an welchen Stellen Muskulatur aufzubauen ist und schließlich festzulegen, durch welche Übungen und Trainingsintensität das erreicht werden kann.

Kein Bodyshaping ohne Fettabbau

[hr]

Anders als beim Bodybuildung nimmt die Fettverbrennung beim Bodyshaping einen sehr hohen Stellenwert ein. Denn nur durch eine nachhaltige Reduktion des Körperfettanteils werden die Erfolge eines Trainings dieser Kategorie auch sichtbar. Bauchmuskeltraining bietet eine gute Vorlage dafür schon mal die Grundprinzipien des Bodyshapings kennenzulernen. Denn eine gut ausgebildete Bauchmuskulatur ist im Grunde nichts Anderes als das Resultat eines wirksamen Bodyshaping-Trainings.

Worauf muss denn aber beim Bauchmuskeltraining geachtet werden? Wichtigste Bedingung dafür, dass der Six-Pack auch zum Vorschein kommt, ist der Abbau von subkutanem Körperfett oberhalb der Bauchmuskulatur. Das erreicht man nicht allein durch das isolierte Bauchmuskeltraining, sondern durch ein Ganzkörpertraining, welches Muskelaufbautraining mit einem Ausdauertraining kombiniert, dass die Fettverbrennung ankurbelt und das Herz-Kreislauf-System stärkt.

Als bestes Ausdauertraining für die Fettbrennung erweist sich das Cardio-Training. Zweimal Cardio-Workout pro Woche, insbesondere in den Morgenstunden, reicht aus, um den Stoffwechsel auf Hochtour zu bringen und unliebsame Fettdepots zum Schmelzen zu bringen. Das Training sollte so zwischen 30-40 Minuten unter Beachtung der angemessenen Pulsstufen einnehmen. Wer das Cardio-Training zuhause absolvieren möchte, sollte auf einen hochwertigen Cardio-Trainer Wert legen. Gut bedient ist man mit einem Tacx Bushido im Angebot von Brügelmann, dessen Display während des Trainings alle wesentlichen Werte wie Leistung, Herzfrequenz, Trittfrequenz, Geschwindigkeit und Dauer anzeigt.

Ein wesentlicher Vorteil des Ausdauertrainings ist, dass bereits bestimmte Körperbereiche fokussiert trainiert werden. Um aber muskuläre Dysbalancen vorzubeugen, sollte es nicht beim Ausdauertrainingsformen wie Joggen, Laufen oder Rad fahren bleiben. Bodyshaping erfordert immer auch ein Training der größeren Muskelgruppen wie etwa dem Rücken, damit die Gesamtstabilität des Körpers erhalten bleibt. Zugleich findet ein großer Teil der Fettverbrennung über den Muskelaufbau beim Krafttraining statt.

Bodyshaping durch Hypertrophie Training

[hr]

Im Bereich Krafttraining kann man ruhig Trainingseinheiten durchführen, die einem Spaß machen. Denn für die Muskelstraffung nach den Prinzipien des Bodyshaping-Trainings kommen in der Regel Geräte wie Kleinhanteln oder auch Kettlebells zum Einsatz. Nicht zu vergessen ist, dass ein Bodyshaping-Training in seinem Kern von einem gewöhnlichen Fitnesstraining zu einem Hypertrophie Training ausgebaut werden kann. Das heißt, es ist angeraten, die empfohlenen Ruhepausen von zwei bis drei Minuten zwischen den Sätzen und die persönlich angemessene Regenerationszeit einzuhalten, damit ein solider Muskelaufbau überhaupt erfolgen kann. Stretchingübungen sind beim Bodyspaping für einen angenehmen Abschluss der anstrengenden Trainingseinheit angedacht.

Viel Spaß und Erfolg im Training!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.